Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Weltelite beim BMX-Flatland-Wettbewerb im Göttinger Kaufpark
Die Region Göttingen Weltelite beim BMX-Flatland-Wettbewerb im Göttinger Kaufpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 24.02.2015
Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Ein Athlet dreht sich nur auf dem Vorderreifen seines BMX-Rads um die eigene Achse, ein anderer steht gar auf dem Sattel wie ein Longenführer beim Voltigieren und kurvt dabei lässig – die Schildmütze natürlich tief ins Gesicht gezogen – über den Korkboden. Flatland nennt sich diese Sportart. Die Fahrer gelten als die Breakdancer der BMX-Szene, Rampen benötigen sie nicht.

Und zur Flatland-Meisterschaft im Göttinger Kaufpark hat sich die Elite aus Deutschland angemeldet, sogar Teilnehmer aus Frankreich, Polen, Estland und Japan lockt es zum Contest. „Nach zuvor vier Jahren in der Funsporthalle bin ich begeistert von der Atmosphäre im Kaufpark“, erklärt Organisator Malte Orth. Das Ambiente erinnert an die Schauplätze in Japan. Dort ist Flatland extrem populär, Wettkämpfe finden überwiegend in großen Kaufhäusern statt. 26 Fahrer haben bei zwei Einzelauftritten die Chance, die Jury sowie das Publikum mit ihren Tricks und Fähigkeiten zu überzeugen. Als Mitfavorit tritt Dustyn Alt aus Leipzig an. „Der Reiz am Flatland ist, dass ich auf dem BMX machen kann, was ich will. Es sind keine Grenzen gesetzt, ich freestyle einfach“, sagt der 23-Jährige, der unter anderem als Attraktion in Freizeitparks auftritt.

Entscheidend beim Flatland ist die Show. Neben Anzahl und Schwierigkeit der Tricks fließt der Style in die Bewertung ein. Möglichst cool soll alles rüberkommen. So sagt Orth: „Wir wollen die Zuschauer entertainen.“ Das ist eindrucksvoll gelungen.

Foto: Heller