Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Wenn Pid piept, wird Kommissar Paco gerufen
Die Region Göttingen Wenn Pid piept, wird Kommissar Paco gerufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 23.03.2012
Von Jürgen Gückel
Erfolgreiches Team: Jürgen Schulz und sein Brandbeschleuniger-Spürhund Paco.
Erfolgreiches Team: Jürgen Schulz und sein Brandbeschleuniger-Spürhund Paco. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Vor dem Elektrokasten gab der Polizeihund bellend Signal. Im Innern stand beim Öffnen eine Pfütze Dieselkraftstoff, mit der der Brandstifter auch das Haupthaus abgefackelt hätte, wäre die Feuerwehr nicht so schnell gewesen. So eindeutig ist das nicht immer, wenn Paco am Brandort Signal gibt. Anders als sein Fernseh-Kollege „Kommissar Rex“ ist Paco Spezialist, ein Fachmann, pardon, Fachhund für Brandbeschleuniger. Der Diensthund der Polizeidirektion Göttingen tritt stets im Team auf. Oberkommissar Jürgen Schulz, so heißt sein Herrchen, wird mit Paco gerufen, wenn die Schnüffeltechnik der Brandermittler der Polizei nicht weiterhilft. Genauer: Wenn das Gerät mit dem komplizierten Namen Photoionisationsdetektor (Pid) zu piepen beginnt.

Zum Beispiel am Donnerstag: Da bestand nach dem Brand von Kunststoffrohren an der Kleingartenanlage Leineberg der Verdacht, dass ein Beschleuniger dem Brand an schwer entflammbaren Rohren nachgeholfen hat. Das Piepen des Pid unmittelbar nach dem Brand konnte irreführend sein, weil Kunststoff bei Feuer Pyrolyseprodukte freisetzt. Pacos Nase hingegen ist unbestechlich. Er kann Diesel und Spiritus, Gas und Petroleum noch riechen, wenn es schon verbrannt ist. Benzin sogar bis zu mehrere Wochen später noch.

Sieben Brandmittel-Hunde in Niedersachsen

Seine Ausbildung hat der achtjährige Rüde in der Hundeschule Ahrbergen erhalten. Ständig wird er nachgeschult. Paco ist einer von sieben Brandmittel-Hunden in Niedersachsen, zwei davon in der Direktion Göttingen. Dem Schnüffelgerät Pid, das am Donnerstag übrigens auch nichts fand, ist er überlegen. Wenn er anschlägt, nimmt Herrchen Proben von der Brandstelle. Im Landeskriminalamt werden diese untersucht und so der chemische Nachweis erbracht, dass Brandbeschleuniger im Spiel war. „Bis jetzt“, sagt Schulz, „lag Paco noch nie verkehrt.“

35 solche Einsätze haben Hund und Herr im Jahr. Sonst tuen sie Dienst als Schutzhund-Team, etwa bei Demos oder Raufereien. „Wenn ich Paco bellen lasse, ist meistens Ruhe“, sagt Schulz. Dabei ist der holländische Hütehund ein ganz Lieber – er will doch nur spielen. Benzin erschnüffeln ist für ihn nichts weiter als ein Spiel.