Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Wer hat den niedrigsten Stromverbrauch?
Die Region Göttingen Wer hat den niedrigsten Stromverbrauch?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 10.07.2012
Ortsbürgermeisterin Karin Diedrich und Gunda Wiedenbruch (v. r.). Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Lichtenborn

Gesucht wird der Ort mit dem niedrigsten Stromverbrauch pro Kopf. Um diesen herauszufinden, werden die Stromzähler zweimal abgelesen, das erste Mal ab jetzt bis Mitte Juli, das zweite Mal in einem halben Jahr, in der ersten Januarhälfte 2013. Ausrichter des Wettbewerbs sind die Landkreise Göttingen, Northeim und Osterode, 31 Ortschaften machen mit. Bedingung ist, dass mindestens die Hälfte der Haushalte teilnehmen.

Diedrich arbeitet den Erfassungsbogen ab. Um den Stromverbrauch der vergangenen drei Jahre in dem Drei-Personenhaushalt zu beziffern, musste Wiedenbruch ihren Stromversorger befragen. Warmwasser wird auf dem Hof ihrer Eltern über Zentralheizung, nicht elektrisch oder mit Sonnenenergie beheizt. Wie geheizt wird, ist eine weitere Frage. Die entscheidende Frage für sie sei, wie sie Strom sparen könne, sagt Wiedenbruch. Bei ihr laufen die Geräte nicht auf Standby: Rechner und Fernseher werden nachts ausgeschaltet. Sie wäscht ihre Wäsche nicht bei 90 Grad, auch beim Geschirrspülen versucht sie, den Energieverbrauch zu drosseln. Und bei jeder Renovierung, die ansteht, bezieht Wiedenbruch Strom-Einsparmöglichkeiten ein: Energiesparlampen beispielsweise passen nicht in jedes Lampengehäuse.

Anzeige

Rund 60 Haushalte mit 185 Einwohnern zählt Lichtenborn, sagt Diedrich. Aus der Stadt Hardegsen machen außerdem noch die größeren Ortschaften Hettensen, Espol, Lutterhausen und Gladebeck mit. Seit sie Anfang des Jahres das erste Mal von dem Wettbewerb gehört habe, sei sie dafür gewesen, sagt Diedrich. Wiedenbruch war nach der Ortsratssitzung Ende Februar sofort klar, dass sie dabei sein wollte. In Lichtenborn, wo jeder jeden kenne, sei es leichter, die Menschen für die Sache zu gewinnen, als in größeren Ortschaften, glaubt Diedrich. Und auch für die Ortsratsmitglieder – vier von fünf sind es, die die Befragung übernehmen – sei die Aufgabe überschaubar.

Dass die Mühe sich lohnt, ist für Diedrich keine Frage. Die drei Siegerdörfer bekommen als Preis eine Photovoltaikanlage. Und auch wenn Lichtenborn nicht dazu gehören sollte, ist aus Diedrichs und Wiedenbruchs Sicht das Mitmachen beim Wettbewerb „Unser Dorf spart Strom“ sinnvoll. „Jede Kilowattstunde, die du einsparen kannst, spart Geld“, erklärt Diedrich den Nutzen. Der Fernsehsender Sat 1 begleitet den Wettbewerb. Daher wird heute in Lichtenborn gedreht.

Von Ute Lawrenz