Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Werbegemeinschaft Rosdorf organisiert Oktoberfest
Die Region Göttingen Werbegemeinschaft Rosdorf organisiert Oktoberfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 21.09.2014
Blasmusik und blau-weiß karierte Tischdecken: Beim Oktoberfest in Rosdorf kostet die Maß Bier fünf Euro. Quelle: Heller
Anzeige
Rosdorf

„Wir unterscheiden uns vom richtigen Oktoberfest aber durch unsere Preise“, sagt Johannes Maksel, Mitorganisator, schmunzelnd. „Eine Maß Bier kostet bei uns nur fünf Euro.“ Im vergangenen Jahr kamen über 10 000 Besucher zum Rosdorfer Oktoberfest. „Heute hängt die Besucherzahl sehr vom Wetter ab“, sagt Maksel. Am Ende waren es gestern dann 5000 Besucher.

Die Organisation des Festes stand unter der Schirmherrschaft der Werbegemeinschaft Rosdorf, insgesamt 80 Firmen wirkten mit. Die Organisatoren zeigten sich zufrieden: „Viele Besucher sind auch von weiter her angereist, um unser Fest zu besuchen“, sagt Andreas Göke.

Anzeige

Biathlon-Schießen, ein Kicker mit lebendigen Menschen, Bullriding und eine riesige aufblasbare Rutsche in Form eines Feuerwehrautos sind nur einige der 28 Attraktionen und Stände, die den Besuchern des Oktoberfests neben Volksmusik geboten wurden. „Ich gehe sehr gerne auf Oktoberfeste“, sagt Kerstin Gonsior.

Fröhliche Stimmung

Sie ist in bayerischer Tracht gekleidet, ihre Ohrringe haben die Form kleiner Lebkuchen-Herzen. „Das gesellige Zusammensitzen und Schunkeln zur Musik machen eine ganz besondere Atmosphäre, die man nur auf solchen Festen findet.“ Die Stimmung der Besucher um die Mittagszeit ist fröhlich: „Ich finde es schön, dass in unserer Gemeinde mal richtig was los ist“, sagt Joachim Becker. „Leider tragen die Leute hier zu wenige Trachten.“

Gegen 13 Uhr geht ein Regenschauer über dem Oktoberfest  nieder und zwingt die Gäste, in den Festzelten und unter Dächern Unterschlupf zu suchen. Die Stände müssen abgebaut werden, die Luft aus der Rutsche wird abgelassen. „Wie sieht denn das Wetter in München aus? Wenn es besser ist, können wir ja dahin gehen“, scherzt eine Besucherin.

Glücklicherweise hört der Regen nach etwa zwei Stunden wieder auf, einige Stände werden erneut aufgebaut, und die Stimmung verbessert sich.

Besonders stolz sind die Veranstalter auf das spezielle Rosdorfer Oktoberfest-Bier, das an den Ständen ausgeschenkt wurde. Es wurde extra für das Fest gebraut. „Das Bier kommt gut an, es ist süffig und lecker“, sagt Göke zufrieden.

Von Melissa Ebert

Mehr zum Thema

Die Münchener Wiesn ist und bleibt das Original. Aber wenn es nach der Stimmung geht, dann ist das Oktoberfest von Niedernjesa seinem großen Vorbild mindestens ebenbürtig. Hunderte von Dorfbewohnern und zahllose Gäste aus der Umgebung feierten am Wochenende im 700 Quadratmeter großen Festzelt eine Sause, wie man sie sich im beschaulichen Südniedersachsen eigentlich nicht vorstellen kann.

21.09.2014

„Kirmes ist affengeil“, hieß es beim Kirmesumzug an einem der Gefährte. Dass das sogar bei Regenwetter gilt, bewiesen die Billingshäuser am Sonntag, 21. September. An solch ein Wetter zur Kirmes konnten sich die, die trotz des Regens an der Straße standen, in 20 Jahren nicht erinnern.

21.09.2014

„Ein Krankenhaus kann auch mehr sein als nur ein Krankenhaus“, findet Chefarzt Dietrich Kulenkampff vom Krankenhaus Neu-Bethlehem. „Das hier ist schließlich der Ort, an dem Familien gegründet werden.“ Und weil das so ist, organisiert Kulenkampff mit seinem Team jetzt schon zum fünften Mal das Sommerfest der Geburtshilflichen Abteilung.

21.09.2014