Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Trauung auf der Geburtsstation im Wettlauf gegen Zwillinge
Die Region Göttingen Trauung auf der Geburtsstation im Wettlauf gegen Zwillinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 20.12.2019
Bräutigam Jan Kirschbaum mit Braut Meike Walz und dem Team der UMG-Frauenklinik.
Bräutigam Jan Kirschbaum mit Braut Meike Walz und dem Team der UMG-Frauenklinik. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Göttingen

Die Hochzeit von Meike Walz (32 Jahre, aus Göttingen) und Jan Kirschbaum (39 Jahre, aus Frankfurt am Main) war ursprünglich auf der Burg Plesse schon fest eingeplant. Doch dann musste Meike Walz auf die Geburtenstation, weil sie schwanger mit Zwillingen ist. Eine Gebärmutterhalsschwäche wurde festgestellt und sie muss nach Angaben der UMG bis zum Zeitpunkt der Geburt liegen, um die Schwangerschaft nicht zu gefährden.

Dennoch wollte das Paar seine Pläne nicht aufgeben und auf jeden Fall vor der Geburt heiraten, um eine Familie unter einem gemeinsamen Namen starten können. Meike Walz ist bereits in der 29. Schwangerschaftswoche. „Ich habe ihnen gesagt, dass sie noch mindestens bis zur 35. Woche warten müssen", sagt die Braut über ein Selbstgespräch mit ihren Zwillingen.

Festlich geschmückt mit Herzluftballons

Unter Aufsicht vom kommissarischen Klinikdirektor Dr. Martin Hellriegel, der Kreißsaaloberärztin Dr. Mareike Ernst und der leitenden Hebamme Kati Kothe konnte die standesamtliche Trauung auf der Geburtsstation 7021 möglich gemacht werden. Dem klinischen Ambiente wurde durch Herz-Luftballons, mehreren festlich geschmückten Tischen und vielen Blumen für die Feier entgegengewirkt. Sogar der Tisch für die standesamtliche Zeremonie wurde mitgebracht. Die Trauung wurde nach Angaben der UMG in einem Aufenthaltsraum vollzogen. Trauzeugen waren die Schwester der Braut, Daniela Walz aus Hameln und der Bruder des Bräutigams Nils Kirschbaum aus Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main.

Dank ans Team der UMG

Zur Gratulation gab es alkoholfreien Sekt. Als Meike Walz die Anstrengung schon anzusehen war, fragte Hellriegel die Hebamme Kothe „Wie lange darf sie noch stehen?“ Letztendlich verlief jedoch alles gut. „Danke, dass Sie die Feier für uns und die Familie hier möglich gemacht haben“, bedankte sich Jan Kirschbaum nach der Zeremonie bei dem Team der Geburtsklinik.

Sobald nach der Geburt der Zwillinge wieder Ruhe eingekehrt ist, plant die kleine Familie schließlich die kirchliche Hochzeit auf einen Tag mit der Taufe der Kinder zu legen.

Von Lisa Hausmann