Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Wichtigster Weg, um Nachwuchs zu gewinnen
Die Region Göttingen Wichtigster Weg, um Nachwuchs zu gewinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 20.09.2011
Aus der Gründungszeit mit Wilhelm Uhde (links): Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr beim Unterricht. Quelle: EF
Anzeige
Weende

Als erste Jugendfeuerwehr in der Stadt Göttingen, als zweite – nach Adelebsen – im Landkreis und als eine der ersten dreißig in ganz Niedersachsen wurde die Jugendfeuerwehr Weende am 8. August 1961 gegründet. Die Initiatoren waren der damalige Ortsbrandmeister Wilhelm Süßmann und Wilhelm Uhde. Uhde leitete die Jugendfeuerwehr in ihren ersten 23 Jahren, also fast die Hälfte der Zeit.

Aktuell zählt die Jugendfeuerwehr neun Mitglieder ab zehn Jahren, vier Mädchen und fünf Jungen. Die Truppe wünscht sich dringend Verstärkung, sagt Jugendfeuerwehrwart Alexander Müller. Denn in vielen Fällen führe der Weg von der Jugendfeuerwehr zu den Aktiven. Für die Ortsfeuerwehr in Weende und für die Feuerwehren überhaupt sei dieser Weg der wichtigste, um Nachwuchs zu gewinnen.

Anzeige

Zeltlager, Schwimmen und Ausfahrten mit den anderen Stadtjugendfeuerwehren sorgen in der Jugendfeuerwehr für Abwechslung neben dem Training. Beim Holzsammeln für das Osterfeuer und bei den Altpapiersammlungen können die Jugendlichen ihre Kasse aufbessern.
Die Siegerehrung des Orientierungsmarsches am Sonnabend ist um 20 Uhr vorgesehen. Anschließend gibt es für alle Teilnehmer des Orientierungsmarschs eine Disco.

Die Jugendlichen in der Weender Ortsfeuerwehr treffen sich jeden Mittwoch ab 18 Uhr im Gerätehaus zum Training. Interessierte können gerne vorbeikommen.

Von Ute Lawrenz