Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Wie Rotkäppchen im Pflegeheim Trinkerin wird
Die Region Göttingen Wie Rotkäppchen im Pflegeheim Trinkerin wird
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 21.09.2012
Pflegefall: Rotkäppchen Verena Hester-Zarnack.
Pflegefall: Rotkäppchen Verena Hester-Zarnack. Quelle: CH
Anzeige
Bremke

Mit Ironie und frivolem Unterton nimmt Autor, Theaterleiter, Regisseur und Märchenfreund Karl Schlotter in seinem gerade erst geschriebenem Stück die Pflegeversicherung und ihre Folgen auf die Schippe: Da verliert das tapfere Schneiderlein im Garten des Pflegeheimes seine Nähnadel – eine neue aber will man ihm in seiner Pflegestufe nicht bewilligen. Und Schneewittchen klagt über ihr zu kleines Zimmer – so klein, „dass ich mir den Henkel  von meinem Nachttopf habe innen anbringen lassen“, spottet sie selbst.

Die altbekannten Figuren hat Schlotter ganz bewusst gewählt. Denn die zweite Ebene des Stückes beklagt die abnehmende Popularität der Märchen, erklärt er. In der Resignation darüber ist das Rotkäppchen im Pflegeheim zur Trinkerin geworden, Schneewittchen drogenabhängig und Aschenputtel nymphoman.

Auch diese zweite Handlungsebene ist im Umfeld der Bremker Waldbühne überraschend aktueller geworden, als Schlotter erwartet hatte. Vor zwei Wochen erst hat sich das Göttinger Volkstheater nach Jahrzehnten überraschend verabschiedet zurückgezogen und will künftig keine klassischen Märchen mehr auf der Freiluftbühne spielen (Tageblatt berichtete). Mit Freude und Ehrgeiz kommt dafür jetzt das neue Theater-Team mit dem pflegebedürftigen Hänsel und seiner Gretel auf die Bühne.

Die Uraufführung beginnt am Sonnabend, 22. September, um 18 Uhr. Besucher sollten warme Kleidung und ein Sitzkissen mit bringen. Bei Regen fällt die Vorstellung aus. Die Waldbühne ist in Bremke ausgeschildert.