Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Wieder brennen zwei Autos in Innenstadt
Die Region Göttingen Wieder brennen zwei Autos in Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 18.11.2009
Quelle: Rampfel
Anzeige

Die Taten zählen nach Erkenntnis der Polizei zu jener Serie, die seit Herbst 2006 zur Brandstiftung an 24 Fahrzeugen geführt hat und die einer links-autonomen Gruppe zugerechnet wird.

Diesmal brannten auf Parkplätzen in der Hildebrandstraße und am Ritterplan jeweils Mercedes-Fahrzeuge. Auch diese Brandstiftungen wurden auf die für die Tätergruppe charakteristische Weise begangen. Der Schaden wird mit 40000 Euro beziffert.
Außerdem warfen schwarz vermummte Personen in der Nacht die Glasscheiben im Eingangsbereich einer Bankfiliale in der Bühlstraße ein.

Thomas Rath, Leiter der Polizeiinspektion Göttingen, hält die neuerlichen Brandstiftungen für einen „eindeutigen Beleg für das auch innerhalb der hiesigen linksextremen Szene vorhandene hohe Gewaltpotenzial“. Es sei bei den Demonstrationen nicht um Trauerarbeit, sondern „primär um die Begehung von Straftaten“ gegangen.

Von Jürgen Gückel

Göttingen Neue Identität zum Schutz - Ländlicher Rosenkrieg im Eichsfeld

Ein Fall von Stalking in der ländlichen Idylle des Eichsfeldes beschäftigt zum zweiten Mal das Landgericht. Weil der Bundesgerichtshof die Verurteilung eines 47 Jahre alten Handwerkers aufgehoben hat, muss eine andere Kammer feststellen, ob der Angeklagte überhaupt schuldfähig ist. Über Jahre hat er Frau und drei Kinder nach Trennung und Scheidung in Angst und Schrecken versetzt: Nachstellungen, Morddrohungen, Angriffe. Die Familie muss inzwischen gar unter neuer Identität leben, um sich vor ihm zu schützen.

18.11.2009
Göttingen Ortsrat bewillig Zusammenlegung - Eltern und Lehrer kämpfen um Personn-Schule

Gegen die Schließung der Personn-Realschule und den Umzug der Voigt-Realschule nach Weende gibt es weiterhin Widerstand. Lehrer und Eltern der Weender Schule sind gegen eine formale Schließung, weil sie um den Bestand der besseren Lehrerausstattung fürchten.

18.11.2009
Göttingen Explosion in Northeim - Ruine wird abgerissen

Die Ruine des Mehrfamilienhauses im Breiten Weg 22, das am Montag von einer Gasexplosion in der Erdgeschosswohnung schwer beschädigt wurde, muss abgerissen werden. Das bestätigte gestern auf Anfrage Northeims Bürgermeister Harald Kühle (SPD). Zunächst allerdings seien die kriminaltechnischen Untersuchungen sowie die endgültigen Stellungnahmen von Sachverständigen abzuwarten. Bereits gestern hatten mehrere Sachverständige von Versicherungen den Unglücksort besichtigt.

Jürgen Gückel 11.07.2014