Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Wilde Sperrmüllhaufen im Stadtgebiet
Die Region Göttingen Wilde Sperrmüllhaufen im Stadtgebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 22.07.2018
Mitarbeiter der GEB bei der Sperrmüll-Abholung. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Das wilde Abstellen von Sperrmüll, sagt GEB-Sprecherin Maja Heindorf, „stört erheblich die Sauberkeit des Stadt­bildes und lockt erfahrungsgemäß weitere Abfälle an“. Außerdem sei das eine Ordnungswidrigkeit. Heindorf: „Dass defekte Möbel und Kühlschränke ohne Termin vor Häusern und auf Grünflächen illegal entsorgt werden, ist ei­gent­lich mit gesundem Menschenverstand nicht nachvollziehbar.“

Dabei sei die Anforderung eines Abholtermins einfach: „Auf der Homepage der GEB unter der Rubrik „Sperrmüllkarte“ ist die Anmeldung mit wenigen Klicks und Einträgen erledigt.“ Für Bürger ohne Internetanschluss halten die GEB auch eine Abruf-Doppelkarte bereit, die per Post verschickt wird.

Anzeige

Vier Wochen bis zum Abholtermin

Ordnungsgemäß angemeldeter Sperrmüll führt nicht zuletzt dazu, dass die Sperrmüllwerker der GEB die Aufträge schneller erledigen können und sich dadurch die Wartezeiten für andere Sperrmülltermine redu­zieren. Zurzeit rechnen die GEB mit einer Vorlaufzeit von etwa vier Wochen bis zum Abholungstermin. Heindorf: „Den erfährt der Kunde zeit­nah per E-Mail oder ebenfalls schriftlich nach spätestens 48 Stunden.“ Für Privatleute aus Göttingen sei die Sperrmüllabholung kostenfrei, für Betriebe, Kindergärten, Schulen, Vereine und ähnliche Einrichtungen hingegen nicht. Die kostenlose Ab­fuhrmenge ist auf vier Kubikmeter begrenzt.

Einzelteile dürfen höchsten 2,20 lang sein und ein Gewicht von 75 Kilo­gramm nicht über­steigen. Die Ver­ladung erfolgt per Hand. Um das Laden zu erleichtern, müssen die Abfallarten getrennt voneinander gelagert werden. Die GEB setzen bis zu vier Sammelfahrzeuge zeit­versetzt ein.

Nicht zu früh herausstellen

Der Sperrmüll muss am mitgeteilten Abfuhrtag bis 6 Uhr zur Abholung vor dem Grundstück im öffentlichen Bereich bereitstehen. Heindorf erläutert den Grund dieser Regelung: „Zu früh herausgestellte Dinge stellen Unfall- und Brand­gefahren dar, locken Ungeziefer an und führen dazu, dass weiterer Sperrmüll und andere Abfälle hinzukommen.“ Und: Vor und nach Abholung ist der Auftraggeber für die Sicherheit vor Ort und die Wiederherstellung der Sau­berkeit auf dem Gehweg verantwortlich.

Mehr Informationen gibt es unter der Service-Telefonnummer 0551/400-5400 und hier.

Von Matthias Heinzel

18.07.2018
Göttingen Göttinger Kinder-Vorlese-Sommer - Stefanie Selter liest im Levinschen Park
18.07.2018