Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Bartträger. Geschäftsfarbe Rot.
Die Region Göttingen Bartträger. Geschäftsfarbe Rot.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 21.12.2018
Christoph Oppermann
Christoph Oppermann Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Der Gruß zum letzten Adventswochenende geht in diesem Jahr an Göttinger Schützen: Guten Morgen, liebe 63er. Wie uns ein Informant aus Ihren Reihen zutrug, rechnen einige aus Ihren Reihen fest damit, in der Wochenendkolumne erwähnt zu werden. Kundenerwartungen soll man tunlichst nicht enttäuschen, und deshalb thematisieren wir an dieser Stelle einen Bartträger, Geschäftsfarbe Rot.

Nicht getrickst?

Montag ist Heiligabend. Keine Überraschung, denn der Termin steht seit ungefähr 2000 Jahren fest. Dennoch kommt dieser Tag für den einen oder anderen recht spontan, und da tut ein wenig Vorbereitung vielleicht ganz gut: Alle brav gewesen? Immer schön redlich? Keine Tricksereien im zu Ende gehenden Jahr? Fein. Dann noch fix zwei, drei Gutscheine ausgedruckt, und Sie sind bestens für die Bescherung samt vorherigem Examen präpariert.

DANKE

Bartträger, Geschäftsfarbe Rot, Vol. II – und hier könnten die 63er eventuell Erhellendes beitragen. Mitte der Woche haben mehrere großformatige Banner an der Fassade der Göttinger Sparkassenzentrale an der Weender Straße für erhebliches Aufsehen gesorgt. Aufschrift: „Rainer – DANKE für 25 Jahre“.

Verstörte Passanten

Viele Passanten zeigten sich verstört, meldeten sich beim Tageblatt, um Näheres zu erfahren, hatten zahlreiche Fragen wie:

Wer ist dieser Rainer?

Ist das der geheime Bruder von Lars Krismes?

Banner an der Fassade – was soll das? Kennen wir sonst nur aus der Roten Straße und von der OM10.

Wer hat den Text formuliert? „Danke“ in Großbuchstaben zu schreiben, kennen Insider sonst eigentlich aus dem Rathaus in Duderstadt.

Sparkasse hat geholfen

Hier hat die Sparkasse geholfen und Aufklärung getrieben. Dafür danke. Das Kreditinstitut erklärte, dass am Donnerstagmorgen „von Kunden, Geschäftsfreunden und Mitarbeitern der Sparkasse die Glückwunsch-Banner angebracht“ worden seien. Damit hätten diese „Herrn Hald zu seinem 25-jährigen Jubiläum als Vorstand der Sparkasse Göttingen beglückwünschen“ wollen. 25 Jahre als Herr über die Mücken – nicht schlecht. Der Gratulation schließe ich mich an.

Ehrenamtliches Engagement?

Bleiben aber dennoch viele Fragen unserer Leser offen, und die wollen wir zumindest in Teilen kurz anreißen:

Wofür genau bedanken sich Kunden und Geschäftsfreunde? Gab es etwa tolle Zinssätze? Oder Auftragsvermittlung? Oder Einladungen zu Sparkassenveranstaltungen?

Hatten darunter welche mehr Gründe als andere, sich zu bedanken?

Hat der Jubilar etwa 25 Jahre ehrenamtlich gearbeitet?

Wieso wird er auf dem Banner geduzt? Hat er jetzt diese Anthony-Blair-Masche drauf („You can call me Tony!“)?

25 Jahre sind’s – wie viele kommen noch hinzu?

Muss man sich das Anbringen der Banner als eine Art Flash Mob vorstellen?

Hatte zufällig einer der Geschäftsfreunde eine Leiter auf Tasche?

Kann jeder solche Gratulationsbanner an der Sparkassen-Filiale anbringen?

Kann man die Fassade als Werbefläche regulär mieten?

Gibt es solche Banner bei jedem Sparkassendienstjubiläum?

Das sind so Fragen. Haben Sie so Antworten?

Einen schönen vierten Advent.

Sie erreichen den Autor unter E-Mail: c.oppermann@goettinger-tageblatt.de Twitter: https://twitter.com/tooppermann Facebook: https://www.facebook.com/christoph.oppermann

Von Christoph Oppermann