Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Xtrastein spendet 1000 Euro für den „Wünschewagen“
Die Region Göttingen Xtrastein spendet 1000 Euro für den „Wünschewagen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 08.05.2019
Das Unternehmen Xtrastein überreicht eine Spende über 1000 Euro an den Arbeiter Samariter Bund. Vanessa Görz (rechts) und Kia Pazold (hockend) nehmen den Scheck für den Verein entgegen. Quelle: Markus Hartwig
Göttingen

Klemmbausteine aller namhafter Anbieter sind das Betätigungsfeld von Xtrastein. Seit September des vergangenen Jahres ist das Geschäft im Maschmühlenweg 40 für seine Kunden da. Für den „Wünschewagen“ – das jüngste Projekt des Arbeiter Samariter Bundes (ASB) – hat Xtrastein jetzt 1000 Euro gespendet. Gleichzeitig ist das Unternehmen über diese Spende Mitglied im ASB geworden. Der „Wünschewagen“ wurde ins Leben gerufen, um sehr kranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase Wünsche zu erfüllen.

„Der Baby Notarztwagen, die Rettungshundestaffel und die sozialen Dienste des Arbeiter Samariter Bundes Deutschland liegen uns als Unternehmen am Herzen“, berichtet das Xtrastein-Team bei der Scheckübergabe am Mittwoch. Die Gründe dafür seien, dass diese sozialen Projekte ehrenamtlich getragen und aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen finanziert würden. Man wolle als Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung übernehmen.

Für den ASB sei es von großer Bedeutung, Unternehmen wie den Xtrastein als Partner zu gewinnen, „damit diese besonderen sozialen Projekte für unsere Gesellschaft erhalten bleiben“, betonten Kia Pazold und Vanessa Görz, die die Finanzspritze für den ASB entgegennahmen.

Von Markus Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Internationales Kunst- und Friedensprojekt in Göttingen - 50 Städte – 50 Spuren – Eine Welt ohne Atomwaffen

„50 Städte – 50 Spuren – Eine Welt ohne Atomwaffen“, so lautet der Name des internationalen Kunst- und Friedensprojekts, das am Sonntag, 12. Mai, um 11.30 Uhr im Alten Rathaus in Göttingen eröffnet wird.

08.05.2019

Um Bebauungspläne – beispielsweise für Große Süd – und einen neuen Zebrastreifen geht es unter anderem in der nächsten Sitzung des Göttinger Bauausschusses.

08.05.2019

Auf jahrzehntelange Bühnenerfahrung können die 25 Bugz zurückblicken. Im Dezember will die Göttinger Band wieder zugunsten der Tageblatt-Aktion „Keiner soll einsam sein“ auftreten.

08.05.2019