Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Zwei Lauben-Brandstiftungen in nur 14 Stunden
Die Region Göttingen Zwei Lauben-Brandstiftungen in nur 14 Stunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:29 29.03.2012
Von Jürgen Gückel
Laubenbrand nachts: Am Radweg parallel zum Damm der Dransfelder Bahn.
Laubenbrand nachts: Am Radweg parallel zum Damm der Dransfelder Bahn. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Dabei war eine aufwändige zweigeschossige Gartenlaube in der Nacht zu Donnerstag vollkommen zerstört worden. 30 Feuerwehrleute von Berufs- und freiwilliger Ortswehr Grone bekämpften die Flammen im Garten eines Einfamilienhauses. Der Eigentümer war gegen 0.45 Uhr durch Geräusche auf das Feuer aufmerksam geworden. Troz des Eingreifens der Feuerwehr brannte der hölzerne Bau vollkommen nieder. Die benachbarte Eibenhecke wurde ebenfalls zerstört.

Die Brandursache ist noch unklar, Brandstiftung gilt aber als wahrscheinlich. Das Gartenhaus stand direkt am Radweg entlang des alten Bahndammes der stillgelegten Bahnlinie nach Dransfeld und Hann. Münden und war von diesem aus leicht erreichbar.

Gegen 14 Uhr stand dann erneut eine schwarze Wolke über der Siekhöhe. Diesmal brannte eine Gartenlaube auf einem verwilderten Grundstück zwischen Schnellbahntrasse und dem Damm der Dransfelder Bahn. Das verwilderte Grundstück ist eigentlich nur über den dortigen Hundeplatz erreichbar, dessen Zäune aber fest verschlossen sind. Der Brandstifter muss sich, wie auch die Feuerwehr, über die steile Bahnböschung zum Tatort abgeseilt haben. Städtische Bedienstete hatten bei einer Kontrollfahrt auf dem Bahndamm die Flammen entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Auch diese Laube brannte trotz Einsatzes eines Tanklöschfahrzeugs völlig nieder. Wie hoch die verursachten Schäden in beiden Fällen sind, konnte bisher nicht ermittelt werden.