Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden 370 Fans des Mazda MX-5 treffen sich in Hann. Münden
Die Region Hann Münden 370 Fans des Mazda MX-5 treffen sich in Hann. Münden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 29.07.2018
„TidM 2018“, Deutschlands größtes MX-5 Treffen, mit den Organisatoren Sebastian Löwer, Thomas Höller, Janin Meyer und Nina Matysek (von links). Quelle: Warda
Hann. Münden

Die Fahrzeuge haben sich im Weserpark am Sonntag um 11.30 Uhr bereits zum Konvoi aufgestellt, als ich mit meinem Megane Cabrio an der Reihe vorbeifahre – wie unangenehm. Zumindest repräsentiere ich ganz allein die Minderheit. Doch böse Blicke oder wegwerfende Handbewegungen sind Fehlanzeige, vielleicht mal ein mitleidiges Lächeln. Die Stimmung ist von fröhlicher Gelassenheit geprägt.

TidM 2018 – Konvoi Quelle: Warda

Die Organisatoren Sebastian „Sebi“ Löwer, Thomas „Tommy“ Höller, Janin „Nine“ Meyer und Nina Matysek sind vier gute Freunde. Tommy wird mit seinem Mazda, Baujahr 2008, später den Konvoi anführen.

Die vier haben sich über ihre Mazda-Leidenschaft kennengelernt, Tommy aus Köln hat Nina sogar lieben gelernt. Das Treffen, das es mit Pausen seit 2005 gibt, wird von ihnen seit 2012 organisiert.

Aber warum Mazda, warum der MX-5? Die Antwort gibt Nine: „Es ist Fahrspaß pur. Der MX-5 fährt sich letztlich wie ein Gokart. Man hat in dem Auto die gewisse Freiheit, man merkt, dass man offen fährt. Außerdem ist er sehr direkt in der Lenkung. Und er ist bezahlbar.“

Wichtig ist auch, dass er ein Roadster ist, dessen Merkmale in Abgrenzung zum Cabrio „Frontmotor, Heckantrieb, zwei Sitze, offenes Dach“ sind, wie Tommy erläutert. Gibt es den MX-5 eigentlich als Diesel, oder hat sich das Mazda dann doch nicht getraut? Die Antwort liegt auf der Hand. Tommy: „Bei 7200 Umdrehungen pro Minute beginnt der rote Bereich, und das mag der Motor auch.“ So hoch dreht kein Diesel.

TidM 2018 – Konvoi Quelle: Warda

370 Mazda-Fans aus ganz Deutschland und darüber hinaus, junge und auch ältere, haben diesmal den Weg „in die Mitte“ gefunden. Nummernschilder aus Hamburg oder Leverkusen prangen auf den Wagen, „ein ganzer Schwung kam diesmal aus Bayern“, berichtet Nine. Weiter hatten es MX-5-Fans, die aus Dänemark, der Schweiz oder Holland angereist sind.

TidM 2018 – Konvoi Quelle: Warda

Geschlafen werde in der Regel in Zelten, auffällig sei diesmal gewesen, berichtet Nine, „dass viele zum ersten Mal dabei waren“. Der Nachwuchs geht also nicht aus. Premiere feierte beim „TidM“ Det Müller, populärer Moderator des sogenannten Motormagazins „Grip“ bei RTL2. Am Sonnabendmittag eingetroffen, habe er sich den ganzen restlichen Tag Zeit für Fotos und Autogramme genommen, erzählt Nine.

Außerdem übernahm der TV-Star die Moderation der Tombola – jeder „TidM“-Teilnehmer hatte mit seiner Anmeldung ein Los in der Hand, der Hauptpreis war ein Gutschein von Mazda in Höhe von 500 Euro. Zu den Attraktionen des Wochenendes gehörten außerdem eine Rundfahrt am Sonnabendabend mit Blick auf die Mondfinsternis und eine Orientierungsfahrt durch die Region, eine Art Schnitzeljagd.

Die Chancen, dass es 2019 das nächste Treffen in der Mitte gibt, stehen nicht schlecht. Allerdings wollen sich die vier Freunde erst noch mal im Oktober treffen und danach entscheiden. Das machen sie immer so. Als der Konvoi anfährt und ich an meinen Megane lehne, winkt mir Tommy grinsend zu. „Kauf dir mal ein anständiges Auto“ – ich glaube, er meinte einen MX-5.

Von Eduard Warda

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem zweieinhalbstündigen Programm haben am Sonnabend auf dem vollbesetzten Marktplatz in Witzenhausen Folkloregruppen aus fünf Ländern die 60. Auflage der Europäischen Jugendwochen eröffnet.

29.07.2018

Bei einem Unfall auf der Autobahn 7 nahe der Anschlussstelle Hann. Münden-Hedemünden ist am Dienstagmorgen ein 54-jähriger Autofahrer schwer verletzt worden. Das teilt die Polizei mit.

24.07.2018
Hann Münden Alkoholfahrt auf der A 7 bei Hedemünden - Kein Sprit im Tank, aber im Blut

Mit leerem Tank ist der Wagen eines 31 Jahre alten Fahrers auf der A 7 zwischen dem Autobahn­dreieck Drammetal und Hede­mün­den in Fahrtrichtung Kassel am Sonnabend gegen 19.20 Uhr liegen geblieben. Die herbeige­rufene Funkstreife der Autobahn­polizei stellten bei im 1,99 Promil­le Alkohol fest, so die Beamten.

23.07.2018