Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Premiere: Coca-Cola-Weihnachtstrucks kommen nach Hann. Münden
Die Region Hann Münden Premiere: Coca-Cola-Weihnachtstrucks kommen nach Hann. Münden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 06.12.2019
Die Coca-Cola-Weihnachtstour macht mit drei Trucks am 10. Dezember halt in Hann. Münden. Quelle: R/Gero Breloer
Anzeige
Hann. Münden

Im November und Dezember sind die Weihnachtstrucks von Coca-Cola wieder in ganz Deutschland unterwegs. Zum ersten Mal überhaupt machen die drei Lastwagen auch in Hann. Münden halt und stimmen die Besucher auf eine besinnliche Weihnachtszeit ein. Am Dienstag, 10. Dezember von 15 bis 20 Uhr ist die Coca-Cola-Weihnachtswelt auf dem Rathausplatz geöffnet.

Besucher der Coca-Cola-Weihnachtswelt können ein Foto von sich in einer übergroßen Schneekugel machen. Quelle: R/Gero Breloer

Coca-Cola verspricht den Mündenern und Gästen eine „wundervolle Welt voll leckerer weihnachtlicher Düfte und einzigartiger Erlebnisse“, in deren Mitte ein großer Tannenbaum unter einem Sternenhimmel aus Lichterketten aufgebaut wird. Besucher können ein Foto in einer übergroßen Schneekugel von sich machen, Santa Claus in seiner guten Stube besuchen und als kleines vorweihnachtliches Geschenk eine Coca-Cola-Glasflasche mit dem eigenen Namen mit nach Hause nehmen. Zudem steht ein VR-Schlitten für eine virtuelle Schlittenfahrt ähnlich wie in einem 3-D-Kino bereit. Der Schlitten ist in diesem Jahr auf einen der Trucks gewandert und zusätzlich auf einem Moving-Board befestigt. So kann er sich nach vorne, hinten und zur Seite bewegen, was die Fahrt noch realistischer macht.

Ein VR-Schlitten steht für eine virtuelle Schlittenfahrt bereit. Quelle: R/Gero Breloer

Zweite Bewerbung

Dass die drei Weihnachtstrucks in diesem Jahr einen Stopp in Hann. Münden einlegen, geht auf die Idee von Matthias Biroth, Manager für Tourismus und Stadtmarketing bei der Hann. Münden Marketing GmbH, zurück. Er habe die Coca-Cola Weihnachtstour in seiner Heimatstadt Altena „in sehr kleiner und abgespeckter Variante” erlebt. Schon im vergangenen Jahr habe sich Hann. Münden dann für die Weihnachtstour beworben, allerdings zu kurzfristig. Jetzt hat es geklappt und die Drei-Flüsse-Stadt ist eine von zehn Städten, die die Trucks anfahren. Schaue man sich die anderen Städte wie München oder Berlin an, habe man sich besonders gefreut, „dass wir den Zuschlag bekommen haben”, sagt Biroth. Schließlich sei die Weihnachtstour ein „Publikumsmagnet” und jeder kenne die Trucks aus Film und Fernsehen.

Drei Weihnachtstrucks machen am 10. Dezember halt in Hann. Münden. Quelle: R/Gero Breloer

„Wir haben uns sehr über die Bewerbung von Hann. Münden für die Coca-Cola Weihnachtstour 2019 gefreut. Der Platz vor dem historischen Rathaus und den Fachwerkhäusern mit der Nähe zum Altstadtweihnachtsmarkt ist ideal und wird für besondere, festliche Stimmung sorgen“, sagt Mark Seydel, Projektverantwortlicher bei Coca-Cola für die Truck-Tour in Deutschland.

Ursprung war TV-Spot

Los geht es für die drei Trucks nach Hann. Münden am 9. Dezember von Bernburg aus. Sie müssen etwa 200 Kilometer zurücklegen und kommen nachmittags in Hann. Münden an, wo sie über Nacht abgestellt werden. Aufgebaut wird dann am Dienstagvormittag. Damit die Weihnachtstour ungestört ablaufen kann, werden Biroth zufolge die Ziegel- und Marktstraße voll gesperrt. Bus- und Autoverkehr werden umgeleitet. Mit wie vielen Besuchern gerechnet werden kann, sei schwer einzuschätzen, sagt Laura Fölmer, Communication Manager bei Coca-Cola. „Bislang hatten wir im Schnitt knapp 9500 Besucher vor Ort, nach momentaner Lage sind bis zu 10000 Besucher auch in Hann. Münden realistisch.“

Schon seit über 20 Jahren ist die alljährliche Weihnachtstour fester Bestandteil im Weihnachtsprogramm von Coca-Cola. Was als Idee für einen TV-Spot startete, „ist mittlerweile für Millionen von Menschen eines der großen Highlights in der Weihnachtszeit“, heißt es vonseiten des Unternehmens. Anders als es oft behauptet, sei Santa Claus jedoch keine Erfindung von Coca-Cola. Niederländische Auswanderer hätten Anfang des 17. Jahrhunderts ihren „Sinterklaas-Brauch“ mit über den Atlantik nach Nieuw Amsterdam, dem heutigen New York gebracht. Von der Figur des Sinterklaas inspiriert, habe die Coca-Cola Company 1931 dann ihre ganz eigene Version des Santa Claus geschaffen.

Alle Stopps der Coca-Cola-Weihnachtstour im Überblick

21. November, 15 bis 20 Uhr: Cranger Weihnachtszauber, Herne 25. November, 15 bis 20 Uhr: Kornmarkt, Bad Kreuznach 28. November, 15 bis 20 Uhr: Hugo-Boss-Platz, Metzingen 1. Dezember, 15 bis 20 Uhr: Olympiapark, München 4. Dezember, 15 bis 20 Uhr: Oberkirchplatz, Cottbus 7. Dezember, 15 bis 20 Uhr: Oberer Karlsplatz, Bernburg 10. Dezember, 15 bis 20 Uhr: Rathausplatz, Hann. Münden 13. Dezember, 15 bis 20 Uhr: Parkplatz Herzogenplatz/Schuhstraße, Uelzen 16. Dezember, 15 bis 20 Uhr: Vorplatz Musik- und Kongresshalle, Lübeck 19./20. Dezember, 15 bis 20 Uhr: Mercedes Platz, Berlin

Hinweis von Coca Cola: Auf dem Veranstaltungsgelände sind größere Gepäckstücke und/oder Rucksäcke verboten – lediglich Taschen bis zu einer Größe im DIN-A4-Format (20cm x 30cm) sind nach händischer Kontrolle erlaubt. Die Mitnahme von Feuerwerkskörpern, Glasflaschen, Drogen und Waffen jeder Art sowie Gegenständen, die als Waffe Verwendung finden können, ist ebenfalls strengstens untersagt.

Von Nora Garben

Unter dem Motto „50 Jahre DHL Express Germany GmbH“ feierten die Mitarbeiter, Angehörige und Geschäftspartner ihr Sommerfest in Staufenberg. Grund zur Freude hatte der niedersächsische ASB-Wünschewagen, der am vergangenen Donnerstag eine Spende in Höhe von 5300 Euro erhalten haben.

03.12.2019

Die Sparkassen Göttingen und Hann. Münden werden sich vermutlich zusammenschließen. Eine Fusion, die zu erwarten war, kommentiert Christoph Oppermann.

03.12.2019

Weil ein Rauchmelder rechtzeitig Alarm ausgelöst hat, verlief am Montagabend ein Brand im Mündener Ortsteil Wiershausen glimpflich. Das Einfamilienhaus wurde aber laut Polizei „stark in Mitleidenschaft gezogen“.

03.12.2019