Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Coca-Cola-Weihnachtswelt in Münden: Santa Claus hat Lust auf selbst gebackene Kekse
Die Region Hann Münden Coca-Cola-Weihnachtswelt in Münden: Santa Claus hat Lust auf selbst gebackene Kekse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 10.12.2019
Coca Cola kommt nach Hann. Münden Quelle: Brakemeier
Anzeige
Hann. Münden

Santa Claus ist ne kölsche Jung. Wenn der Coca-Cola-Weihnachtsmann seine guten Wünsche an seine Fans ausspricht, lässt sich sein Kölner Zungenschlag nicht leugnen. Hinter weißem Rauschebart, rotem Anzug mit schwarzem Gürtel und dem gemütlichen Bauchansatz verbirgt sich Hans Vetten aus Köln.

Vetten ist quasi Weihnachtsmann-Profi. Seit inzwischen sechs Jahren verkörpert der Kölner für Coca Cola den Weihnachtsmann auf der Weihnachtstour, die am Dienstag in Hann. Münden halt macht. Mehr als 120 Auftritte habe er hinter sich gebracht. „Diese Figur zu verkörpern ist etwas ganz besonderes“, sagt der 66-jährige Rentner. Dem gelernten Vertreter und langjährigen Mitarbeiter eines Teleshopping-Senders kauft man das ab.

Coca-Cola-Tour: Hans Vetten spielt Santa Claus. Quelle: Brakemeier

Aus einer Laune heraus sei er damals zum Casting gegangen und prompt engagiert worden, erzählt er. Seitdem tourt er als Weihnachtsmann durch die Republik. In diesem Jahr für vier Wochen – von Lübeck bis München, von Herne bis Cottbus. Und eben am Dienstag in Hann. Münden. „Das bedeutet auch Stress“, sagt Vetten.

Es seien aber die „tollen Momente“, die Vetten an seiner Arbeit reizen. Etwa dann, wenn Kinder mit glänzenden Augen ihm ihre Wunschzettel überreichen. Ordentlich sortiert Santa sie in seinem goldenen Büchlein.

Und dann gebe es die „strammen Burschen“, die mit offenen Augen und Mund in Ehrfurcht vor ihm erstarren, berichtet Vetten. Viele Erwachsene kämen zu ihm in seine gute Stube in dem roten Truck und berichteten, wie froh sie wären, Santa Claus nach 20 oder 20 Jahren Warten endlich persönlich zu treffen. Zum Andenken gibt es ein Foto mit Santa.

Zum ersten Mal überhaupt legen die Weihnachtstrucks von Coca-Cola in Hann. Münden einen Stopp ein. Besucher können am Dienstag, 10. Dezember, auf dem Rathausplatz nicht nur Santa Claus treffen.

„Ich nehme mir für alle Zeit“, sagt Vetten. Das muss auch sein. Denn oft gehe es seinen Besuchern nicht um materielle Wünsche, dann rücke die eigene Gesundheit oder die von Familienangehörigen in den Vordergrund. „Dabei bekomme ich Gänsehaut“, sagt Vetten. Allzu viel Zeit bleibt aber nicht. Immerhin mehr als 1500 Besucher würden pro Auftritt kommen, sagt Vetten.

Auch ein Weihnachtsmann hat Wünsche. Am liebsten bekomme er selbst gebackene Kekse mit Nüssen geschenkt, sagt Vetten mit einem Augenzwinkern, in der Hoffnung, dieser Wunsch werde von den Mündener am Dienstag erfüllt.

Grußworte von Santa Claus

Am Dienstag, 10. Dezember, ist die Coca-Cola-Weihnachtswelt von 15 bis 20 Uhr auf dem Rathausplatz geöffnet. Dass die drei Weihnachtstrucks in diesem Jahr überhaupt einen Stopp in Hann. Münden einlegen, geht auf die Idee von Matthias Biroth, Manager für Tourismus und Stadtmarketing bei der Hann. Münden Marketing GmbH, zurück. Im vergangenen Jahr hatte sich Hann. Münden zum ersten Mal beworben, in diesem Jahr hat es geklappt. Hann. Münden ist eine von zehn Städten, die die Trucks anfahren.

Münden hat „Mega-Bock

Die Unterstützung der Stadt sei dann auch „megatop“, sagt Kevin Kaldauke. Er ist für die Organisation der Veranstaltung vor dem Rathaus inmitten der historischen Mündener Fachwerkstadt verantwortlich. „Man merkt, dass die Stadt Mega-Bock auf uns hat“, sagt er. 30 Städte hätten sich in diesem Jahr um einen Tour-Stopp beworben. Bei der Auswahl der Städte, so Kaldauke, spiele etwa die Lage eine Rolle und ob es etwa in der Stadt einen Weihnachtsmarkt gebe.

Damit die Weihnachtstour ungestört ablaufen kann, hätten Biroth zufolge die Ziegel- und Marktstraße voll gesperrt werden müssen. Bus- und Autoverkehr werden umgeleitet. Unterdessen waren 18 Helfer seit Montag damit beschäftigt, alles für den Mündener Tour-Stopp vorzubereiten. Drei Coca-Cola-Truck flankieren den Rathausplatz. In seiner Mitte steht ein zehn Meter hoher Weihnachtsbaum, geschmückt mit unzähligen Lichterketten.

Coca Cola kommt nach Hann. Münden. Quelle: Brakemeier

Coca Cola erwartet bis zu 10.000 Besucher in Hann. Münden

Coca-Cola verspricht den Mündenern und Gästen eine „wundervolle Welt voll leckerer weihnachtlicher Düfte und einzigartiger Erlebnisse“. Besucher können ein Foto in einer übergroßen Schneekugel von sich machen, Santa Claus in seiner guten Stube besuchen und als kleines vorweihnachtliches Geschenk eine Coca-Cola-Glasflasche mit dem eigenen Namen mit nach Hause nehmen. Zudem steht ein VR-Schlitten für eine virtuelle Schlittenfahrt ähnlich wie in einem 3-D-Kino bereit. Der Schlitten ist auf einem Moving-Board befestigt, sodass er sich nach vorne, hinten und zur Seite bewegen kann, was die Fahrt noch realistischer mache, heißt es. Die Angebote seien allesamt kostenlos, sagt Coca-Cola-Sprecherin Laura Fölmer.

So ein Angebot lockt die Besucher. Nach Fölmers Angaben seien bislang zu jedem Stopp der Tour an die 10.000 Besucher gekommen. Das sei auch für Hann. Münden realistisch. „Weihnachten ist Coca-Cola-Zeit“, sagt sie.

Ursprung war TV-Spot

Schon seit mehr als 20 Jahren ist die Weihnachtstour fester Bestandteil im Weihnachtsprogramm von Coca-Cola. Was als Idee für einen TV-Spot startete, „ist mittlerweile für Millionen von Menschen eines der großen Highlights in der Weihnachtszeit“, heißt es vonseiten des Unternehmens. Anders als es oft behauptet, sei Santa Claus jedoch keine Erfindung von Coca-Cola. Niederländische Auswanderer hätten Anfang des 17. Jahrhunderts ihren „Sinterklaas-Brauch“ mit über den Atlantik nach Nieuw Amsterdam, dem heutigen New York gebracht. Von der Figur des Sinterklaas inspiriert, habe die Coca-Cola Company 1931 dann ihre ganz eigene Version des Santa Claus geschaffen.

Regeln, Verkehr, weitere Stationen

Zur Coca-Cola-Weihnachtstour am Dienstag, 10. Dezember, ist mach Angaben von Hann. Münden Marketing in Hann. Münden mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Wer sich Parkplatzbesuche ersparen möchte und nicht fußläufig zur Altstadt wohnt, könne den Shuttle-Service des Dreiflüsse Taxis nutzen.

Zwischen 15 und 21 Uhr verkehrten jeweils zur halben und vollen Stunde die Shuttlebusse von folgenden Sammelpunkten: Lidl Filiale Hermannshagen, Penny Filiale Neumünden, Hitmarkt Gimte, Rewe Filiale am Galgenberg, teilt Lorina Wagner, Hann. Münden Marketing, mit. Die Busse hielten an der Blume sowie am Feuerteich und könnten von dort aus auch wieder für die Rückfahrt genutzt werden. Es werde darum gebeten, das Auto stehen zu lassen und die Sammelpunkte zu Fuß anzusteuern, um die Parkplätze der Supermärkte nicht zu blockieren.

Der Preis für die Fahrt mit dem Shuttle-Service des Dreiflüsse Taxis betrage zwei Euro pro Person und Fahrt, heißt es weiter. Bei voller Auslastung gebe es einen Rabatt für die Fahrgäste, teilt Wagner mit. Eine Übersicht über Parkmöglichkeiten in Hann. Münden: hann.muenden-erlebnisregion.de.

Der Veranstalter Coca Cola weist darauf hin, dass auf dem Veranstaltungsgelände größere Gepäckstücke und/oder Rucksäcke verboten seien – erlaubt seien nach händischer Kontrolle lediglich Taschen bis zu einer Größe im DIN-A4-Format. Die Mitnahme von Feuerwerkskörpern, Glasflaschen, Drogen und Waffen jeder Art sowie Gegenständen, die als Waffe Verwendung finden können, sei ebenfalls strengstens untersagt.

Nach Hann. Münden sind folgende Stopps der Coca-Cola-Weihnachtstour geplant:

13. Dezember, 15 bis 20 Uhr: Parkplatz Herzogenplatz/Schuhstraße, Uelzen

16. Dezember, 15 bis 20 Uhr: Vorplatz Musik- und Kongresshalle, Lübeck

19./20. Dezember, 15 bis 20 Uhr: Mercedes Platz, Berlin

Von Michael Brakemeier und Nora Garben

Hann Münden Erhöhtes Verkehrsaufkommen in Hann. Münden - Coca-Cola Weihnachtstour: An diesen Stellen halten Shuttlebusse

Anlässlich der Coca-Cola Weihnachtstour am Dienstag, 10. Dezember, ist in Hann. Münden mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Wer sich Parkplatzbesuche ersparen möchte und nicht fußläufig zur Altstadt wohnt, kann den Shuttle-Service des Dreiflüsse Taxis nutzen.

09.12.2019

Mehrweg statt Einweg, Recycling-Papier statt Plastik. Warum das Standbetreiber akzeptieren und Kunden honorieren, verdeutlichen die Organisatoren der Weihnachtsmärkte in der Region.

09.12.2019

Mündener Hauseigentümer kämpfen gegen die Straßenausbaubeiträge. Anwohner von Wildemannschlucht, Philosophenweg, Molkenbrunnenweg, Schöner Aussicht, Iserlohweg und Galgenberg haben ein Bündnis gegründet.

07.12.2019