Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden „Corona-Virus – Hedemünden hilft“
Die Region Hann Münden „Corona-Virus – Hedemünden hilft“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 20.04.2020
Anrufen, wenn die Sorgen überhand nehmen: Hedemündener können Hotlines kontaktieren. Quelle: dpa
Anzeige
Hedemünden

Die Nachbarschaftshilfe wird in diesen Tagen groß geschrieben in Hedemünden: Die Aktion „Corona-Virus – Hedemünden hilft“ ist ins Leben gerufen worden. Betroffene sollen unterstützt werden, die während der Pandemie alltägliche Angelegenheiten nicht mehr selber erledigen können.

Die Verantwortlichen haben unterschiedliche Telefon-Hotlines eingerichtet. Hilfesuchende können für das „Hilfetelefon“ die Nummer 0151/20767775 wählen. Es ist montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr besetzt. Die „Seelsorge“ ist unter 05545/285 täglich von 10 bis 12 Uhr zu erreichen, das „Sorgentelefon“ vom Diakonischen Werk Hann. Münden unter 05541/981915 montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und montags bis donnerstags von 14 bis 16 Uhr. Die Bürger können die Nummer 0171/9576731 anrufen, um mit Ortsbürgermeister Udo Bethke am „Bürgertelefon“ zu sprechen.

Anzeige

Bethke teilt in einem Schreiben mit, er sei bereits einer Beschwerde nachgegangen, die ihn erreicht habe: Der Volksbank habe er eine Nachricht geschrieben und gefordert, dass die Überweisung mittels Formular noch möglich sein müsse. So sei die Kundschaft nicht bloß auf Online- und Telefonbanking angewiesen.

Von Anja Semonjek

16.04.2020
Sitzung de Stadtrates Hann. Münden - Fusion der Sparkassen beschlossen
08.04.2020
Anzeige