Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Hann. Münden: Fünf Einsätze und gewalttätiger Gaffer
Die Region Hann Münden Hann. Münden: Fünf Einsätze und gewalttätiger Gaffer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 10.02.2019
In letzter Sekunde kann die Feuerwehr eine Frau aus einer brennenden Wohnung in Hann. Münden retten. Quelle: R / Rasche
Hann. Münden

Es war wohl Rettung in letzter Sekunde: Am frühen Sonntagmorgen haben Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hann. Münden in einer völlig verqualmten Wohnung in der Böttcherstraße eine junge Frau entdeckt und geborgen. Sie war nach Angaben von Feuerwehrsprecher Stefan Rasche zu dem Zeitpunkt nicht ansprechbar, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Frau muss ins Krankenhaus

Um 5.39 Uhr hatte ein weiterer Bewohner des Mehrfamilienhauses die Feuerwehr alarmiert. Er hatte Brandgeruch und den ausgelösten Brandmelder in der Wohnung der Frau bemerkt. Zuvor hatte die Polizei laut Rasche die Wohnungstür aufgebrochen. Nur unter schwerem Atemschutz konnten die Helfer die Räume betreten – und die Frau bergen. Sie wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Den Rauchmelder ausgelöst hatte nach ersten Erkenntnissen verbranntes Essen auf dem Herd in der Küche der Wohnung. „Es wurde aus der Wohnung entfernt“, so Rasche, und die Wohnung anschließend mit einem Drucklüfter gelüftet.

Bewohner werden evakuiert

Wegen der starken Rauchentwicklung mussten die Bewohner des Mehrfamilienhauses vorsorglich ihre Wohnungen verlassen. Sie konnten nach dem Einsatz wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Über die Schadenshöhe gibt es bisher keine Angaben.

Die Reihe der Einsätze

Der Einsatz in der Böttcherstaße war bereits der fünfte für die Mündener Feuerwehr seit Sonnabend – drei davon ausgelöst durch Rauchmelder:

Um 8.57 Uhr am Sonnabend wird die Feuerwehr in die Straße Vogelsang gerufen. Sie muss dir Tür zu einer Wohnung aufbrechen, in der sich eine hilfsbedürftige Person befindet. Weitere Angaben dazu gibt es nicht.

Um 9.09 Uhr schlägt ein sogenannter Heimrauchmelder in die Straße „Am Sportplatz“ an. Auch hier qualmt verbranntes Essen auf einem Herd sehr stark. Es gibt keine weiteren Schäden, niemand wird verletzt.

Defekte Heizung

Um 17.43 Uhr wird starke Rauchentwicklung in einem Fitnessstudio „Am Wittenborn“ gemeldet. Als die Feuerwehr eintrifft, entdeckt sie die Ursache: ein Defekt an einer Heizung. Es gibt keine Verletzten, die Räume werden gelüftet.

Um 21.47 Uhr am Sonnabend folgt ein weiterer Einsatz in der Straße „Kirchplatz“ in der Mündener Altstadt. Wieder hatte ein Rauchmelder Alarm geschlagen. Als die Feuerwehr eintrifft, hat die Polizei bereits die Tür aufgebrochen. Auch hier qualmt verbranntes Essen auf einer Herdplatte.

Ungehindert arbeiten kann die Feuerwehr bei diesem Einsatz allerdings nicht: Sie wird von einem Betrunkenen attackiert: unter anderem durch einen Schlag an den Kopf beziehungsweise an den Helm eines Feuerwehrmitgliedes. „Die Polizei musste eingreifen“, bedauert Rasche. us       

Von Ulrich schubert

Ein maskierter Räuber hat am Donnerstagnachmittag eine Bankfiliale in Landwehrhagen überfallen. Dabei erbeutete er einen kleineren fünfstelligen Betrag. Zwei Mitarbeiterinnen erlitten einen Schock. Jetzt fahndet die Polizei mit einem Bild aus einer Überwachungskamera nach ihm.

08.02.2019

Ein maskierter Räuber hat nach Angaben der Polizei am Donnerstagnachmittag eine Bankfiliale in Landwehrhagen überfallen. Der Überfall ereignete sich gegen 17.40 Uhr an der Oberen Dorfstraße.

08.02.2019

Mit einem Ticket können Musikbegeisterte am 23. März Livekonzerte in neun verschiedenen Locations erleben. Auf die Bühne gebracht werden Rock, Oldies, Reggae und Pop.

07.02.2019