Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Hann. Münden: Täter bedrohen Tankstellen-Angestellte mit Messer und erbeuten 1000 Euro
Die Region Hann Münden

Hann. Münden: Täter bedrohen Tankstellen-Angestellte mit Messer und erbeuten 1000 Euro

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 22.03.2021
Die Täter sind beide mit einem Messer bewaffnet gewesen.
Die Täter sind beide mit einem Messer bewaffnet gewesen. Quelle: imago stock&people
Anzeige
Hann. Münden

Bereits am Freitagabend kam es in Hann. Münden zu einer räuberischen Erpressung in einer Tankstelle an der Kasseler Straße in Hann. Münden. Die Täter erbeuteten Bargeld in Höhe von rund 1.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Ersten Ermittlungen der Polizei Hann. Münden zufolge sollen die zwei maskierten Männer gegen 21.55 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle betreten und die hinter dem Verkaufstresen stehende Angestellte jeweils mit einem Messer bedroht haben. Die Mitarbeiterin habe daraufhin das geforderte Geld an die Täter übergeben. Nach Angaben der Polizei verließen die Täter den Tatort anschließend zu Fuß in unbekannter Richtung.

Täter sollen zwischen 20 und 30 Jahren alt sein

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Der erste Täter soll etwa 1,75 Meter groß und zwischen 20 und 30 Jahren alt sein. Er habe eine schwarze Gesichtsmaske mit Sehschlitzen getragen. Bekleidet war er nach Polizeiangaben mit schwarzer Jogginghose, schwarzer Jacke und weißen Turnschuhen.

Der zweite Täter soll ebenfalls etwa 1,75 Meter groß und zwischen 20 und 30 Jahren alt sein. Er trug eine weiße OP-Maske und soll mit schwarzer Jogginghose, schwarzer Jacke sowie schwarzen Turnschuhen mit weißer Sohle und weißen Schnürbändern bekleidet gewesen sein.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Ermittlungen der Polizei Hann. Münden laufen mit Hochdruck. Sachdienliche Hinweise nimmt sie unter Telefon 05541/951-0 entgegen.

Von Vera Wölk