Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Hann. Münden erhält erneut Prädikat „Erholungsort“
Die Region Hann Münden

Hann. Münden erhält erneut Prädikat "Erholungsort"

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 17.01.2021
Bekannt ist Hann. Münden neben seiner Altstadt auch für den Zusammenfluss von Werra und Fulda zur Weser. Jetzt darf sich die Stadt weitere zehn Jahre „Erholungsort“ nennen.
Bekannt ist Hann. Münden neben seiner Altstadt auch für den Zusammenfluss von Werra und Fulda zur Weser. Jetzt darf sich die Stadt weitere zehn Jahre „Erholungsort“ nennen. Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Hann. Münden

Die Stadt Hann. Münden hat erneut das offizielle Prädikat „Erholungsort“ erhalten, wie aus einer Mitteilung der Stadtverwaltung hervorgeht. Berücksichtigt werden bei der Vergabe unter anderem die touristischen, städtischen und infrastrukturellen Gegebenheiten vor Ort, die Luftqualität und die Hygieneschädlingsfreiheit. In Niedersachsen erfolgt die Anerkennung zum staatlich anerkannten Erholungsort durch das Wirtschaftsministerium in Zusammenarbeit mit dem Amt für regionale Landesentwicklung. Das Prädikat wird für jeweils zehn Jahre verliehen, Hann. Münden erhielt die erste Auszeichnung in den 70er-Jahren.

Um das Prädikat verlängert zu bekommen, hatte die Stadtverwaltung Hann. Münden neben einem Erhebungsbogen verschiedene Gutachten eingereicht. Es folgte eine Begehung vor Ort mit zwei Mitarbeitern des Amtes für regionale Landesentwicklung aus Braunschweig, dem Bürgermeister Harald Wegener und Mitarbeitern der Verwaltung. Bei dem Rundgang wurden die Angaben im Erhebbungsbogen stationsweise überprüft. Nach einer dann erfolgten Auswertung sei schlussendlich die erneute Auszeichnung als Erholungsort vergeben worden.

„Auch wenn diese Auszeichnung für zehn Jahre ausgesprochen wird, müssen wir kontinuierlich die Infrastruktur für die Touristen weiter ausbauen, damit wir die Qualitätsstandards auch in Zukunft erreichen“, sagt Wegener mit Blick auf die Auszeichnung. Somit reiht sich Hann. Münden 2021 in die Riege von insgesamt 53 staatlich anerkannten Erholungs- und Küstenbadeorten in Niedersachsen ein.

Bedeutung für Tourismus und Einzelhandel

„Wir freuen uns, dass wir mit der Reprädikatisierung auch eine Bestätigung unserer touristischen Arbeit und der touristischen Bedeutung Hann. Mündens erhalten“ sagt Matthias Biroth, Manager für Tourismus und Stadtmarketing der Stadt Hann. Münden. „Als Erholungsort profitieren nicht nur einheimische Betriebe, Gastgeber und Gastronomen, sondern auch Touristen, die bereits vor der Buchung ein verlässliches Zeichen für einen attraktiven Aufenthalt bekommen.“

Newsletter: Göttingen aktiv

Alles, was Sie zum Thema Freizeitgestaltung und Familie in Göttingen, dem Eichsfeld und der Region wissen müssen, lesen Sie in unserem wöchentlichen Newsletter.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Von der erneuten Auszeichnung profitieren auch die Einzelhändler in Hann. Münden: Sie können in der Zeit vom 15. Dezember bis zum 31. Oktober an jedem Sonntag bestimmte Waren für acht Stunden zu verkaufen. Inbegriffen in diese Regelung sind unter anderem Waren des täglichen Kleinbedarfs, Souvenirs, Blumen, Schmuck, Bekleidungsartikel und Pflanzen. „Mit der Option an zusätzlichen Sonntagen im Jahr zu öffnen, heben wir uns deutlich von vielen anderen Orten in Niedersachsen und der Umgebung ab, was den Gewerbetreibenden vor Ort viele Möglichkeiten eröffnet davon zu profitieren“, erklärt Tobias Vogeley, Wirtschaftsförderer der Stadt Hann. Münden.

Von Asja Wortmann