Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden 1396 Wildschweine zur Strecke gebracht
Die Region Hann Münden 1396 Wildschweine zur Strecke gebracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 23.04.2019
Thorsten Lahme, Ausbilder im Bereich Haarwild erklärt den angehenden Jägern den Aufbau der Gehörne. Quelle: r
Anzeige
Hann.Münden

Die Mitglieder der Jägerschaft Hann. Münden haben im vergangenen Jagdjahr 1396 Wildschweine erlegt. Das wurde während der jüngsten Hegeschau bekannt gegeben. Kreisjägermeister Axel Eichendorf erinnerte die Teilnehmer daran, dass es unter Strafe stehe, Bachen zu schießen, die Junge haben könnten. Außer den Wildschweinen stehen im Streckenbericht der Jägerschaft 1387 Rehe, 178 Stück Rotwild, 555 Füchse, 642 Waschbären, 333 Krähen, 71 Dachse, 85 Stockenten und 68 Kormorane. Dazu kommt den Jägern zufolge eine „geringe Anzahl” von Hasen, Kaninchen und Mardern. Die seinen aber überwiegend dem Straßenverkehr zum Opfer gefallen. Im Streckenbericht der Jäger werden alle getöteten Tiere verzeichnet.

Ehrungen für Jäger

Während der Hegeschau wurden nicht nur die Abschusszahlen des vergangenen Jagdjahres bekannt gegeben. Die Hegeschau diente auch dazu, die Geweihe, Gehörne und Gebisse erlegter Tiere zu bewerten. Die Jagdbehörde des Landkreises Göttingen gibt die Abschusszahlen jährlich vor. Die Revierbesitzer müssen dann dafür sorgen, dass die Vorgaben erfüllt werden. So soll der Wildbestand unter Kontrolle gehalten werden.

Anzeige

Das Verdienstabzeichen der Landesjägerschaft in Bronze erhielten Wilken Hartwig und Jutta Römer, das in silber Thomas Hartmann. Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Jägerschaft Münden geehrt wurden Dietmar Beschorner, Hartmut Stähly, Wiebke Rust, Georg Rust, Stefan Heindrich, Hartmut Meyer und Dr. Achim Echtermeier. Seit 50 Jahren sind Heino Wentrup und Gerhard Henkel dabei.

Von r

Hann Münden Polizei stellt Unfallflüchtigen - Betrunken in die Leitplanke
23.04.2019
20.04.2019