Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Johanniter bringen Hilfspakete aus Göttingen und Hann. Münden in die Ukraine
Die Region Hann Münden Johanniter bringen Hilfspakete aus Göttingen und Hann. Münden in die Ukraine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 30.12.2019
Auch Kekse gehören ins Hilfspaket: Die Johanniter übergeben 3600 Pakete aus Südniedersachsen an Kinder in der Ukraine. Quelle: r
Anzeige
Göttingen/Hann. Münden

Hilfe für Kinder, Senioren und Familien in der Ukraine: Im Rahmen der „Weihnachtstrucker“-Aktion der Johanniter haben sich insgesamt 49 Lastwagen aus Deutschland auf den Weg nach Südosteuropa gemacht, um Hilfsgüter zu verteilen. Drei Sattelschlepper fuhren aus Göttingen und Hann. Münden in die Ukraine und übergaben 3600 Pakete. Das teilten die Johanniter Südniedersachsen in einer Pressemeldung mit.

In der Vorweihnachtszeit hätte der Landesverband Niedersachsen/Bremen an Schulen und Kindergärten, in Vereinen und Firmen sowie bei Privatleuten dazu aufgerufen, Pakete mit Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln zu packen. Die Pakete konnten dann in den Dienststellen der Johanniter, in Hann. Münden zusätzlich auch in vier Apotheken abgegeben werden.

Anzeige

„Für andere Menschen da sein“

Nadine Abmeier, die das „Weihnachtstrucker“-Projekt in Südniedersachsen betreut hat, bedankt sich bei den Helfern aus Göttingen, Hann. Münden und der Region. Alle Beteiligten hätten sich mit viel Herzblut eingebracht und so die Aktion erst ermöglicht. Besonderen Respekt zollt sie den Fahrern der Lastwagen und ihrer Begleitfahrzeuge, die insgesamt fast eine Woche unterwegs sind – jeweils drei Tage für Hin- und Rückfahrt. „Die Ehrenamtlichen opfern ihre freien Tage, um für andere Menschen da zu sein. Das verdient besonders große Anerkennung“, sagt Abmeier.

Am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertags brachen die drei voll beladenen Lastwagen und drei Begleitfahrzeuge in Richtung Schytomyr, Iwano-Frankiwsk und Poltawa in der Ukraine auf. Am Sonntag, 29. Dezember, haben sie ihr Ziel erreicht. Dabei waren sie nicht allein: Familien, Freunde und Kollegen hätten die Fahrt online verfolgt, sagt Abmeier.

Bundesweite Hilfsaktion

Zum Start der Johanniter-Weihnachtstrucker vor 26 Jahren sammelten Helfer 3000 Pakete in Bayern. Inzwischen sind fast alle Landesverbände der Johanniter in die Aktion eingebunden. Der Landesverband Niedersachsen/Bremen beteiligte sich zum dritten Mal. 2019 wurden für die „Weihnachtstrucker“ bundesweit insgesamt 62390 Pakete gesammelt und mit 49 Sattelschleppern nach Südosteuropa gebracht.

Von Tammo Kohlwes