Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Richter Thielbeer wechselt nach Münden
Die Region Hann Münden Richter Thielbeer wechselt nach Münden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 26.07.2019
Wanfrieder Schlagd in Hann. Münden. Quelle: Caspar
Anzeige
Hann. Münden

Der 44-jährige Matthias Thielbeer wird Direktor des Amtsgerichts Hann. Münden. Der Richter am Landgericht Göttingen wurde am Donnerstag ernannt, teilte der Vizepräsident des Landgerichts, Michael Kalde, mit.

Thielbeer studierte in Potsdam und leistete seinen Referendardienst in Sachsen-Anhalt ab, bevor er im November 2006 in den Niedersächsischen Justizdienst eintrat. Nach der Proberichterzeit mit Stationen bei den Staatsanwaltschaften in Braunschweig und Göttingen, beim Landgericht Göttingen sowie bei den Amtsgerichten Göttingen, Einbeck, Osterode am Harz und Northeim wurde er im Oktober 2010 zum Richter auf Lebenszeit am Amtsgericht Northeim ernannt.

Seit 2013 am Landgericht Göttingen

Im Januar 2013 wechselte er an das Landgericht Göttingen, wo er – nur unterbrochen durch eine sechsmonatige Erprobung am Oberlandesgericht Braunschweig – bis jetzt in verschiedenen Zivil- und Strafkammern sowie als Präsidialrichter in der Verwaltung tätig war, heißt es zum Werdegang des Juristen in der Mitteilung des Landgerichts.

Der Direktor des Amtsgerichts Hann. Münden ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Der Termin seiner feierlichen Amtseinführung in Hann. Münden , so das Landgericht Göttingen, steht noch nicht fest.

Von Angela Brünjes

Ein 56-jähriger Motorradfahrer ist bei einem Unfall schwer verletzt worden. Das Unglück ereignete sich in der Nähe der Autobahnauffahrt Staufenberg.

25.07.2019
Hann Münden Mehrheitsgruppe im Kreistag Göttingen Unterstützung für Sanierung des Rathauses

Die Mehrheitsgruppe aus SPD, Grünen und Freien Wählern unterstützt die Sanierung des historischen Rathauses Hann. Münden. Dies sei im Gruppenvertrag festgeschrieben, so die SPD-Kreistagsfraktion.

25.07.2019

Mitarbeiter des Vereins „Hoffnung für Tschernobylkinder“ haben am 9. Juli 35 ukrainische Kinder im Alter von acht bis 15 Jahren im Landheim Haus Waldfried in Staufenberg-Speele begrüßt.

08.08.2019