Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Vollsperrung der K 211 bei Oberode
Die Region Hann Münden Vollsperrung der K 211 bei Oberode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 02.05.2020
Eine Lücke des Radfernwegs Werra soll geschlossen werden. Quelle: R
Anzeige
Oberode

Für einen weiteren Lückenschluss auf der Route des Radfernweges Werra legt der Landkreis Göttingen im Zuge der Straßenerneuerung der Kreisstraße 211 zwischen Oberode und der Einmündung der Landesstraße 3302 aus Richtung Ziegenhagen (Werrabrücke) einen Radweg an. Für die Baumaßnahme ist eine Vollsperrung der Kreisstraße ab Montag, 4. Mai, bis voraussichtlich Anfang nächsten Jahres erforderlich, teilt der Landkreis mit.

Die Ortschaft Oberode kann in diesem Zeitraum nur aus Richtung Laubach angefahren werden. Die großräumige Umleitungsstrecke verläuft über die B 80. Für Fußgänger und Radverkehr bleibt die K 211 zwischen Oberode und Hedemünden passierbar.

Anzeige

Für den Bau des Radweges muss uferseitig eine aufwendige Stützkonstruktion errichtet werden. Zudem soll eine Schutzwand herabfallendes Gestein abfangen. Mehrere Versorgungsleitungen im Straßenraum müssen verlegt werden. Der Radwegneubau wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Von Peter Krüger-Lenz