Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Saisonbeginn der Pilgerherberge
Die Region Hann Münden Saisonbeginn der Pilgerherberge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 12.04.2019
Beziehen die Matratzen der Pilgerherberge: Christa Heinemann (l.) und Christine Richter beim Einräumen zum Saisonbeginn. Quelle: r
Anzeige
Bursfelde

Die Pilgerherberge des Klosters Bursfelde ist von Sonnabend, 13 April, an wieder geöffnet. Diakon Klaas Grensemann erwartet bis zum Saisonende im Oktober 400 Übernachtungen.

„In den vergangenen Tagen haben ehrenamtliche Helfer die Pilgerherberge, die 2012 in einem früheren Wirtschaftsgebäude eröffnet worden ist, auf Vordermann gebracht“, berichtet der Diakon. Sie hätten geputzt und Matratzen, Decken und Kissen für die 20 Betten aus dem Lager geholt. Am Sonnabend öffne die Herberge um 16 Uhr ihre Türen für Menschen, die auf dem Pilgerweg zwischen den Klöstern Vockenroda und Loccum unterwegs seien.

„Betreut wird die Unterkunft jeweils von einem oder zwei Ehrenamtlichen, die für eine Woche in einer kleinen Wohnung in der Herberge wohnen“, erläutert Grensemann. Die Helfer begrüßten Neuankömmlingen mit einer Tasse Tee oder Kaffee, wiesen ihnen Betten zu und kassierten. Wenn kein Bett mehr frei sei, legten sie auf Wunsch noch eine Matratze auf den Fußboden. Mancher Pilger schlafe auch im eigenen Zelt auf der Wiese vor der Herberge. Das täten insbesondere Hundebesitzer, die ihren Vierbeiner nicht mit herein nehmen dürften.

Tägliches Abendgebet um 18 Uhr

„Die meisten Pilger nehmen um 18 Uhr am Abendgebet in der alten Klosterkirche teil“, berichtet der Diakon. Danach kehrten sie im Restaurant Klostermühle ein oder verpflegten sich in der Herbergsküche selbst. Oft kochten mehrere Gäste zusammen und säßen nach dem Essen noch in fröhlicher Runde zusammen. Den Austausch mit anderen empfänden viele Pilger als besonders anregend.

Diakon bietet seelsorgerisches Gespräch an

„Auch die Herbergseltern stehen für ein Gespräch bereit“, betont Grensemann. Manche Pilger redeten zwei Stunden lang am Stück. Andere seien schweigsam und wollten für sich sein. Auf Wunsch stehe er für ein seelsorgerisches Gespräch bereit. Manchmal brächen beim Pilgern Dinge auf. Unter den Reisenden seien oft Menschen, die in einer Lebenskrise steckten. Andere befänden sich in einer Übergangsphase, würden demnächst in Arbeitsleben eintreten oder in Rente gehen. Viele beschäftigten religiöse Themen. Sie suchten Spiritualität außerhalb der Sonntagsgottesdienste und fester kirchlicher Strukturen.

Fußkranke dürfen eine Nacht länger bleiben

„Am nächsten Morgen frühstücken die Pilger noch in der Herberge“, sagt der Diakon. Um 10 Uhr müssten die letzten das Haus verlassen. Für Fußkranke, die eine zweite Nacht bleiben wollten, fänden sie eine Lösung. Die Herbergseltern machten die Unterkunft sauber und würden das Bettzeug waschen. Danach säßen sie mit der Zeitung oder einem Buch vor der Tür und begrüßten Tagesgäste, die das Kloster besuchten. Manche machten einen Fahrradausflug nach Hann. Münden oder legten sich noch einmal hin. Um 16 Uhr öffneten sie dann wieder die Herberge.

Knapp 50 ehrenamtliche Helfer

„Viele der insgesamt knapp 50 Helfer waren früher selbst Pilger“, berichtet Grensemann. Der einwöchige Dienst im Kloster sei begehrt. Es gebe eine Warteliste. Gerne nehme er neue Herbergseltern dazu. Am Ende einer Saison tauschten sich die Helfer bei einem gemeinsamen Essen aus. Der Pilgerweg sei 2005 aus einem Projekt zur Weltausstellung Expo in Hannover hervorgegangen.

http://www.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Hann-Muenden/Kloster-Bursfelde-wird-925-Jahre-alt

http://www.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Goettingen/Weihe-fuer-Pilgerherberge-im-Kloster-Bursfelde

Von Michael Caspar

Hann Münden Hann. Münden / Haus der Nationen - Baukosten steigen auf 8,5 Millionen Euro

Das Haus der Nationen in Hann. Münden wird teurer als geplant. Um fast sieben Prozent steigen die Kosten auf nun 8,5 Millionen Euro. Das hat der Wirtschaftsausschuss des Landkreises einstimmig gebilligt.

14.04.2019

Die Stadt Göttingen ist Spitzenreiter im Fahrradklimatest des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). Doch wie sieht es wirklich auf den Radwegen und Straßen in Stadt und Landkreis Göttingen aus?

10.04.2019

Eine Open-Air Aufführung von Guiseppe Verdis Oper Nabucco gibt es am Sonnabend, 3. August, auf dem Schlossplatz in Hann. Münden. Beginn der Vorführung ist um 20 Uhr.

09.04.2019