Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Bewaffneter Überfall auf Supermarkt
Die Region Hann Münden Bewaffneter Überfall auf Supermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 26.07.2017
Von Matthias Heinzel
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hann. Münden

Der 33 Jahre alte Mann soll zuvor zwei 31 und 41 Jahre Mitarbeiterinnen und anschließend auch alarmierte Polizeibeamte mit einer Schusswaffe bedroht haben. Der Discounter hatte zum Zeitpunkt der Tat bereits geschlossen, teilt die Polizei weiter mit. Offenbar hatte der Räuber die beiden Angestellten nach Arbeitsende beim Verlassen des Marktes gegen 22.20 Uhr abgepasst und sie mit gezogener Schusswaffe zurück ins Innere des Marktes gedrängt. Dort forderte er die Herausgabe von Geld. Mit dem erpressten Geld, einem niedrigen vierstelligen Betrag, wollte der Täter danach flüchten.

Vom Parkplatz aus hatte jedoch ein Passant den maskierten Mann und das nachfolgende Geschehen beobachtet und sofort die Polizei verständigt. Die erste von mehreren alarmierten Funkstreifen traf bereits wenige Minuten später am Tatort ein. Als der Mann erkannte, dass der Supermarkt von der Polizei umstellt und somit alle Fluchtmöglichkeiten versperrt waren, ergab sich der 33-Jährige und ließ sich im Eingangsbereich widerstandlos festnehmen. Die Beamten beschlagnahmten die Tatwaffe, eine Schreckschusspistole.

In seiner ersten Vernehmung bei der Polizei räumte der Festgenommene die Tat und auch den versuchten Überfall auf eine Mündener Spielhalle in der Rosenstraße Mitte des Monats ein. Ob der 33-Jährige für weitere Raubtaten in Münden in Betracht kommt, ist zurzeit unbekannt, teilt die Polizei weiter mit. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Am Mittwochnachmittag erließ das Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen Haftbefehl gegen den Mann. hein