Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Verursacher flüchtet nach Unfall auf A7 zu Fuß
Die Region Hann Münden Verursacher flüchtet nach Unfall auf A7 zu Fuß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:45 01.08.2019
Unfall auf der A7 Richtung Süden kurz vor dem Parkplatz „Herkulesblick“ Quelle: Philipp Vogeley / Feuerwehr Staufenberg
Anzeige
Lutterberg

Zu Fuß sind ein Autofahrer und sein Beifahrer am Mittwochabend von der Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Lutterberg und Kassel Nord geflüchtet, nachdem sie mit ihrem Fahrzeug einen Unfall mit einem anderen Auto verursacht hatten. Eine beteiligte Familie sei bei dem Zusammenstoß leicht verletzt worden, teilt die Polizei mit. Der Schaden liege bei etwa 20 000 Euro.

Mit hoher Geschwindigkeit sei ein blauer Audi A6 mit Kasseler Kennzeichen gegen 22.30 Uhr auf der A7 Richtung Süden unterwegs gewesen. Kurz vor dem Parkplatz Herkulesblick touchierte der Wagen nach Angaben der Polizei einen auf der mittleren Spur fahrenden Mercedes. Der Grund dafür sei unklar, so die Beamte. Der Audi sei daraufhin ins Schleudern geraten, gegen eine Betonbegrenzung am Fahrbahnrand gestoßen, über die Fahrbahn geschleudert und schließlich entgegen der Fahrtrichtung auf der mittleren Spur zum Stehen gekommen. Beide Fahrzeuginsassen seien sofort ausgestiegen und zu Fuß geflüchtet.

Anzeige

Fahndung erfolglos

Eine Fahndung der Polizei nach den beiden Männern sei bislang erfolglos verlaufen. Warum die Männer das Weite suchten, ist nach Angaben der Polizei noch unklar.

In dem zweiten beteiligten Auto saß nach Angaben der Beamte eine Familie aus Vellmar: ein 45-jähriger Mann, seine 37-jährige Ehefrau und zwei Kleinkinder. Sie seien mit einem Schock und leichten Verletzungen davongekommen. Der Rettungsdienst habe sie vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus gebracht.

Vollsperrung Richtung Süden

Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die Fahrbahn in Richtung Kassel bis etwa 1 Uhr teilweise voll gesperrt. Im Einsatz waren neben Polizei und Rettungsdienst 34 Kameraden der Ortsfeuerwehr Uschlag und Landwehrhagen.

Die beiden Flüchtigen beschreibt die Polizei wie folgt: Der Fahrer soll Mitte 30 und etwa 1,80 Meter groß sein. Er habe einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet sei er mit einem dunklen T-Shirt gewesen. Sein Beifahrer werde auf Mitte 20 und etwa 1,75 Meter geschätzt. Er habe ein weißes T-Shirt getragen.

Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0561/910 1920 oder Tel. 0561/9100 entgegen.

Von Verena Schulz

30.07.2019
Hann Münden Neuer Direktor am Amtsgericht - Richter Thielbeer wechselt nach Münden
26.07.2019
Anzeige