Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden A 7: Unfall zwischen Kassel und Hann.Münden
Die Region Hann Münden A 7: Unfall zwischen Kassel und Hann.Münden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 23.07.2019
Unfall bei Staufenberg: Die Feuerwehren räumen auf und beseitigen Betriebsstoffe. Quelle: Feuerwehr Staufenberg
Anzeige
Kassel/Hann.Münden

Auf der Autobahn 7 hat sich am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr ein Unfall ereignet. Der Verkehr staute im Bereich Hann. Münden in Richtung Kassel auf bis zu fünf Kilometer Länge. Nach Anhaben der Polizei Kassel war zwischen Hann. Münden und Kassel-Nor dein Lkw auf einen Sattelzug aufgefahren. Die Unfallstelle liegt in Höhe Staufenberg in Fahrtrichtung Kassel. Der Lastwagen war nicht mehr fahrbereit und es liefen Betriebsflüssigkeiten aus. Ein Fahrer wurde bei dem Unfall nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt und in eine Kasseler Klinik gebracht. Aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten kam und kommt es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. 24 Einsatzkräfte der Feuerwehr Staufenberg aus den Ortsfeuerwehren Landwehrhagen, Uschlag und Lutterberg kümmerten sich bis gegen 10 Uhr darum, Diesel abzupumpen, auslaufende Betriebsstoffe abbinden und den Verkehrs zu sichern.

Von Britta Bielefeld

Zu einem schweren Auffahrunfall ist es am Montagnachmittag gegen 18 Uhr auf der A 7 zwischen Hedemünden und Lutterberg gekommen. Auf einer Steigungsstrecke bemerkte der Fahrer eines Sattelzuges langsam vor ihm fahrende Fahrzeuge zu spät, es kam zu einem Zusammenstoß.

23.07.2019

Der Bahnübergang in Bonaforth muss aufgrund von Reparaturarbeiten am 27. und 28. Juli gesperrt werden. Weiträumige Umleitungen müssen die Verkehrsteilnehmer in dieser Zeit in Kauf nehmen.

21.07.2019

Acht Meter soll sie breit sein, Surfer sollen endlos auf ihr reiten können, eine Million Euro will Unternehmer Fritz Fehrensen in Hann. Münden investieren. Der Plan für eine so genannte stehende Welle trifft auf breite Unterstützung in der Mündener Politik. Das Wasser- und Schifffahrtsamt hat noch Bedenken.

19.07.2019