Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hann Münden Zwei Einbrüche in Geschäfte in der Fußgängerzone von Münden gescheitert
Die Region Hann Münden Zwei Einbrüche in Geschäfte in der Fußgängerzone von Münden gescheitert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 31.03.2020
Bislang unbekannte Einbrecher haben in der Nacht zu Dienstag versucht, in der Langen Straße in Hann. Münden in ein Schmuckgeschäft und ein Einzelhandelsgeschäft einzubrechen. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Anzeige
Hann. Münden

Bislang unbekannte Einbrecher haben in der Nacht zu Dienstag versucht, in der Langen Straße in Hann. Münden in ein Schmuckgeschäft und ein Einzelhandelsgeschäft einzubrechen. In beiden Fällen sollen die Täter nach Schilderung der Polizei Göttingen „brachial“ vorgegangen sein und ein Abflussgitter und einen Kanaldeckel gegen die Schaufenster geworfen haben. Beim Aufprall seien die Scheiben zwar beschädigt worden, hätten aber standgehalten, heißt es in der Polizeimeldung. Die Tatzeiten gibt die Polizei mit 2.35 und 2.45 Uhr an.

Im Falle des Schmuckgeschäftes sei ein Anwohner gegen 2.45 Uhr durch einen lauten Knall auf die Tat aufmerksam geworden. Er habe einen etwa 1,80 Meter großen, schlanken Mann beobachtet, wie dieser versuchte, die Sicherheitsverglasung einzuschlagen. Als der Anwohner den mutmaßlichen Einbrecher angesprochen habe, habe der Unbekannte sofort die Flucht ergriffen – ohne Beute in Richtung Werrabrücke.

Anzeige

Lesen Sie auch: Zeuge berichtet: Anwohner überwältigen Einbrecher auf Weender Straße (Video)

Der Unbekannte soll mit einer hellen Winterjacke mit Kapuze und einer dunklen Hose bekleidet gewesen sein. Bisherige Fahndungsmaßnahmen verliefen nach Auskunft der Polizei ergebnislos.

Die Höhe des verursachten Gesamtschadens schätzt die Polizei auf rund 6.000 Euro. Sie geht bei den beiden Versuchen von einem Tatzusammenhang aus. Hinweise nimmt sie unter Telefon 05541/9510 entgegen.

Von mib

Anzeige