Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Die Region Landkreis Göttingen: Beerdigungen nur noch im engsten Kreis
Die Region Landkreis Göttingen: Beerdigungen nur noch im engsten Kreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 20.03.2020
Beerdigungen dürfen im Landkreis Göttingen nur noch im engsten Kreis stattfinden. Zudem bleiben die Friedhofskapellen und alle Gemeindehäuser geschlossen. Quelle: dpa
Anzeige
Landkreis

Die von Bund, Land und Kommunen veranlassten Regeln bezüglich Versammlungen haben auch Auswirkungen auf Beerdigungen im Landkreis Göttingen: Alle Friedhofskapellen wurden geschlossen. Trauerfeiern seien nur im engsten Familienkreis direkt am Grab möglich, so die Kirchen des Landkreises. Es müsse alles getan werden, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

„Ein heftiger Einschnitt", sagt Friedrich Selter, Superintendent des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Göttingen. „Offensichtlich ist dies absolut notwendig, damit nicht noch mehr Menschen gleichzeitig schwer erkranken. Wir werden diese Regeln auf jeden Fall strikt befolgen und bitten die betroffenen Familien um Verständnis“, so Selter.

Anzeige

Zum Schutz der Bevölkerung wird empfohlen, dass nur noch die engsten Angehörigen an Beerdigungen teilnehmen. Alle, die sich sonst verbunden fühlen, könnten ihre Anteilnahme schriftlich bekunden. Auch werde darum gebeten, schon bei Bekanntmachung des Trauerfalls auf die Beisetzung im engsten Familienkreis hinzuweisen.

Kapellen und Gemeindehäuser geschlossen

Neben der Schließung der Friedhofskapellen seien auch viele Gotteshäuser und alle Gemeindehäuser zu. Gemeindegottesdienste fallen in der nächsten Zeit aus.

„Wir werden, wenn dies wieder zulässig ist, Gedenkgottesdienste für die Verstorbenen der dann zurückliegenden Wochen und Monate anbieten", sagen die Vorsitzenden der verschiedenen Kirchen des Landkreises. Die Gelegenheit Abschied zu nehmen werde dann für eine größere Trauergemeinde bestehen.

Von Yasmin Dreesen