Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Die Region Land Niedersachsen stärkt Kunstvereine
Die Region Land Niedersachsen stärkt Kunstvereine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 23.12.2018
Blick in die Ausstellung 40x40x40 anlässlich des 40jährigem Bestehens des Künstlerhauses Göttingen e.V.
Blick in die Ausstellung 40x40x40 anlässlich des 40jährigem Bestehens des Künstlerhauses Göttingen e.V. Quelle: Richter
Anzeige
Göttingen

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) hat den Beschluss gefasst im kommenden Jahr 900.000 Euro in die Förderung ausgewählter Kunstvereine zu investieren. Landesweit wurden Ausstellungen und Vermittlungsprogramme von 23 niedersächsischen Kunstvereinen ausgewählt, unter ihnen sind neben dem Kunstverein Göttingen auch das Museum für Photographie Braunschweig und die Kunstvereine in Hannover, Hildesheim, Wolfenbüttel und Wolfsburg.

„Uns ist es ein großes Anliegen, zeitgenössische Kunst und ihren Dialog mit der Öffentlichkeit zu stärken. Mit ihren innovativen Ausstellungs- und Vermittlungsprogrammen fördern Kunstvereine das Verständnis für aktuelle Themen und Ausdrucksformen und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Innovationsfähigkeit und Attraktivität Niedersachsens“, sagt der niedersächsische Kulturminister Björn Thümler.

Bei der Auswahl geeigneter Projekte und Vereine ist das Land Niedersachsen von der Fachkommission Kunstvereine beraten worden. Dieses Gremium besteht aus Susanne Titz, der Leiterin des städtischen Museums Abteiberg, Mönchengladbach, René Zechlin, Leiter des Wilhelm-Hack-Museums, Ludwigshafen, Thomas Thiel, Leiter des Bielefelder Kunstvereins, Rita Kersting, stellvertretende Direktorin des Museums Ludwig, Köln, und Ayşe Güleç, Kunstvermittlerin am Museum für Moderne Kunst, Frankfurt.

Für die Förderung wurden Ausstellungsprogramme in Augenschein genommen, die eine hohe Qualität aufweisen und eine qualifizierte Vermittlung beinhalten. Die konkreten Förderkriterien umfassten insbesondere die Präsentation zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die überregionale Bedeutung des Programms, innovative Vermittlungsformate und die Förderung von Nachwuchskünstlern.

Von Claudia Bartels