Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim 100 Jahre Wolbrechtshäuser Musikverein: Teams bereiten Jubiläum vor
Die Region Northeim 100 Jahre Wolbrechtshäuser Musikverein: Teams bereiten Jubiläum vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 23.01.2019
Das Blasorchester des Wolbrechtshäuser Musikvereins.
Das Blasorchester des Wolbrechtshäuser Musikvereins. Quelle: r
Anzeige
Wolbrechtshausen/Hevensen

„Mehrere Tausend Besucher“, erwartet Vorsitzender Holger Froböse: „Die Vorbereitungen laufen gut, wir sind voll im Zeitplan.“

Frühzeitig Kontakte zu den Hauptacts hergestellt

Der begann bereits im Sommer 2017. „Es ging uns darum, frühzeitig Kontakte für die Hauptacts, die Profigruppen, herzustellen. Wir haben überlegt: Was wollen wir? Was ist machbar und finanzierbar? 40 bis 50 Gruppen haben wir angefragt, damit alle Bereiche des Vereins, Jugend, Bigband und Blasorchester, berücksichtigt werden“, sagt Froböse. Kein einfacher Job, „zumal Pfingsten ein beliebtes Wochenende ist“. Der Termin sei begehrt, auch deshalb sei aus Anfragen in den USA und Schweden „nichts geworden“ – dafür haben die Mitglieder des Organisationsteams Zusagen „echter Hochkaräter“ aus Deutschland und Österreich erhalten.

„Spitzentrompeter“ Jörg Brohm zu Gast

„Spitzentrompeter“ Jörg Brohm sei ein gefragter Mann, der unter anderem von der Bundeswehr-Bigband engagiert werde und mit den Egerländern spielt – und deren Musiker („das Original“) treten in Siebener-Besetzung an. Pro Solist’y („Woodstock der Blasmusik“) ist dabei und zum Abschluss die NDR-Bigband – „eines der international bekanntesten Ensembles dieser Stilrichtung“. Bis zum Jahresende war das Musikprogramm geplant komplett.

Festausschuss mit zwölf Aktiven in fünf Teams

Ein paar Wochen später wählten die Vereinsmitglieder während der Jahresversammlung im Februar 2018 offiziell den Festausschuss. „Wir haben sofort mit dem Teambuilding begonnen“, so Froböse. Zwölf Aktive in fünf Arbeitsgruppen kümmern sich seit mittlerweile fast ein Jahr um Werbung, Plakate, Medienkontakte und Internetauftritt, um den „Historischen Markt“ mit vielen Angeboten für Kinder auf der großen Wiese zwischen den Dörfern Hevensen und Wolbrechtshausen, um die Künstler; das Ticketing, die Sponsoren und Gästeliste; sowie um den Festumzug und Kontakte zu den örtlichen Vereinen.

Vorverkauf hat begonnen

„Die Verträge mit den Künstlern und Orchestern sind unterschrieben, die Werbung ist auf den Weg gebracht, der Kartenvorverkauf hat begonnen, das Team des historischen Markts ist voll im Soll“, betont Froböse. „Die Suche nach Sponsoren ist natürlich noch nicht beendet.“

CDU-MdB Roy Kühne (Wahlkreis Northeim): „Ein kleiner Freund“

Vor wenigen Tagen hat Froböse Vertreter der lokalen Politik angeschrieben – der Bürgermeister aus Hardegsen, in dessen Gemeinde Hevensen liegt, die Bürgermeisterin Nörten-Hardenbergs, zu deren Gemeinde Wolbrechtshausen gehört, haben sich bereits zurückgemeldet. „Und die Northeimer Landrätin wird sich unser Jubiläum sicher auch nicht entgehen lassen.“ Aus Berlin reist Roy Kühne an. Der CDU-Bundestagsabgeordnete (Wahlkreis Northeim-Goslar-Osterode) „hat vor vier Jahren bei einem Auftritt von uns in Wolbrechtshausen unsere neue CD mit einem Glas Sekt getauft. Er ist schon ein kleiner Freund des Vereins geworden.“

Bürger, die den Teams helfen möchten, sind willkommen

Unter anderem sieht der Maßnahmenplan vor, im Frühjahr die Hecke des Festplatzes neben dem Dorfgemeinschaftshaus zu schneiden; das Gehölz soll fürs Osterfeuer genutzt werden. Auf der „großen Wiese“ wird der Parkplatz angelegt, die Beleuchtung wird installiert. Ende Mai wird die Bühne mit einer Plane überdacht. „Und unmittelbar vor dem Fest werden Büsche gefahren, mit Helfern holen wir Birkengrün aus dem Wald, damit werden die Dorfstraßen geschmückt“, so Froböse. Apropos Helfer: Unterstützung leisten aktive Musiker und passive Mitglieder. „Aber auch wer nicht im Verein ist, kann sich gerne melden und helfen. Wir bereiten ein Fest für alle Bürger in beiden Dörfern vor.“

Die Bigband Presto des Wolbrechtshäuser Musikvereins. Quelle: r

Bestuhlung für 700 Fans – ein Zelt-Anbau ist möglich

Das Zelt bietet Bestuhlung für etwa 700 Gäste, „und wir könnten sogar anbauen“, sagt Froböse. Wenn es eng und zu warm werden sollte, können die Zeltwände aufgerollt werden. Froböse: „Wir freuen uns unheimlich auf dieses Fest und das hochkarätige Programm. Wir wünschen uns 23,5 Grad und strahlend blauen Himmel.“ Tickets sind online erhältlich auf www.musikverein-wolbrechtshausen.de/100jahre/.

„Hochkarätige“ Gäste im Festzelt – gute Unterhaltung für Kinder

Zum Auftakt gibt’s am 7. Juni den Festakt mit Jubiläumskonzert (ab 19 Uhr): Das Jugendblasorchester Wolbrechtshausen und die Wolbrechtshäuser Musikanten spielen mit Star-Gast Jörg Brohm; um 23 Uhr ist großer Zapfenstreich.

Am Sonnabend beginnt um 13 Uhr der Festumzug, um 17 startet das „Gipfeltreffen der Blasmusik mit Party“: dabei sind Stars des „erfolgreichsten Blasorchesters der Welt“ (Die Egerländer in Siebener-Besetzung), Die Fexer aus Bayern („die wohl kleinste Blaskapelle der Welt“); und die „Europameister der böhmisch-mährischen Blasmusik, Pro Solist’y, versprechen Blasmusik für Power-Polka-Party-People und Feierbiester in Dirndl und Lederhos’n“.

Am Sonntag hat ab 15 Uhr Volker Rosin, „der König der Kinderdisco“, seinen großen Auftritt. Um 17 Uhr startet ein Heißluftballon (Hauptgewinn der Tombola). Nach der Bigband Presto (18.30 Uhr) beginnt die NDR-Bigband ihr Konzert.

Info: Für befreundete Musiker aus der Region sucht der Verein Gastfamilien für eine Nacht. Tickets online: www.musikverein-wolbrechtshausen.de/100 Jahre/

Von Stefan Kirchhoff