Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Angeklagter gestorben: Missbrauchsprozess endet ohne Urteil
Die Region Northeim Angeklagter gestorben: Missbrauchsprozess endet ohne Urteil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:27 09.05.2019
Ohne Urteil ist ein Missbrauchsprozess vor dem Landgericht Göttingen gegen einen 71-jährigen Mann aus dem Landkreis Northeim zu Ende gegangen. Quelle: picture alliance/dpa
Anzeige
Göttingen

Ein seit Januar laufender Missbrauchsprozess vor dem Landgericht Göttingen gegen einen 71-jährigen Mann aus dem Landkreis Northeim ist ohne Urteil zu Ende gegangen. Dies hat eine Gerichtssprecherin auf Anfrage mitgeteilt. Der Angeklagte sei vor kurzem verstorben, hieß es.

Die Staatsanwaltschaft hatte dem früheren Polizeibeamten vorgeworfen, im Jahr 2007 seine damals zwölf beziehungsweise 13 Jahre alte Stieftochter in fünf Fällen sexuell missbraucht zu haben. Zu Beginn des Prozesses im Januar hatte die Kammer auf Antrag des Anwalts der Stieftochter, die in dem Prozess als Nebenklägerin auftrat, die Öffentlichkeit von der Verhandlung ausgeschlossen. Erst zur Urteilsverkündung, die für April avisiert war, sollte die Öffentlichkeit wieder zugelassen werden. Dazu kam es dann nicht mehr.

Von Heidi Niemann

07.05.2019
06.05.2019