Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Stress in Northeim: Beleidigungen und Prügel gegen Polizisten
Die Region Northeim

Beleidigungen und Prügel gegen Polizisten in Northeim

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 30.08.2020
Beleidigungen, Angriffe auf Polizisten und eine Reihe Strafverfahren – das ist die Bilanz einer unruhigen Nacht in Northeim mit zwei Einsätzen für die Polizei. Bei beiden waren die Täter erheblich angetrunken. Quelle: dpa
Anzeige
Northeim

Handfeste Auseinandersetzungen in der Innenstadt von Northeim:. Gleich zwei Mal musste die Polizei am frühen Sonntagmorgen ausrücken.

Bei einem Polizeieinsatz gegen 3 Uhr morgens hat ein 29-jähringer Northeimer die Polizisten beleidigt. Die Beamten, so die Schilderung der Polizei, wollten die Personalien des Mannes aufnehmen, um ein Strafverfahren gegen ihn einzuleiten. Nachdem dieser die Angabe der Personalien und die Herausgabe von Ausweisdokumenten aber verweigerte, seien ihm weitergehende Zwangsmaßnahmenangedroht worden. Daraufhin soll der Northeimer einen Polizeibeamten geschubst haben.

Anzeige

Frau will Festnahme verhindern

Der 29-Jährige sei dann, so schildert die Polizei weiter, mit „einfacher körperlicher Gewalt“ in Gewahrsam genommen worden. Er sollte der Gewahrsamszelle zugeführt werden. Dies wiederum wollte nun seine 28-jährige Begleiterin, ebenfalls aus Northeim, verhindern. Sie habe sich an ihn geklammert, um einen Abtransport durch die Polizei zu verhindern. Der Griff der Frau sei dann mit Gewalt gelöst worden.

Beide erheblich alkoholisierten Persoen landete anschließend in Polizeigewahrsam. Ihnen wurde Blut abgenommen. Gegen den 29-jährigen hat die Polizei ein Strafverfahren wegen Beleidigung und tätlichen Angriff eingeleitet, gegen die Frau eines wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte.

Polizistin verletzt

Eine halbe Stunde später wurde die Polizei von Zeugen einer Körperverletzung gerufen, bei der das 39-jährige männliche Opfer mit einer stark blutenden Kopfplatzwunde aufgefunden worden sei und durch Rettungskräfte in die Helios Albert-Schweizer-Klinik gebracht worden sei, heißt es von Seiten der Polizei.

Den Täter fand die Polizei unweit des Tatortes. Er versuchte zunächst zu flüchten. Bei der anschließenden Festnahme habe er aktiven Widerstand geleistet und die Polizeibeamten tätlich angegriffen. Eine 25-jährige Polizeibeamtin soll nach Schilderung der Polizei dabei verletzt worden sein.

Der 26-jährige Täter aus Einbeck wurde wegen weiterer polizeilicher Maßnahmen der Dienststelle und anschließend einer Gewahrsamszelle zugeführt. Auch ihm sei wegen wegen erheblicher Alkoholisierung eine Blutprobe bei ihm entnommen worden. Entsprechende Strafverfahren habe die Polizei gegen ihn eingeleitet, heißt es.

Von mib