Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Programmvielfalt beim Eselmarkt in Hardegsen
Die Region Northeim Programmvielfalt beim Eselmarkt in Hardegsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 14.04.2019
Ein vielfältiges Programm hat der Eselmarkt am verkaufsoffenen Palmsonntag geboten. Organisiert wurde das Fest von der Gemeinschaft Selbstständiger Hardegsen (GSH). Quelle: Lisa Hausmann
Hardegsen

Von allen Seiten passierten am Sonntag Besucher die Ortsschilder von Hardegsen. Kameraden der Hardegser Feuerwehr verwiesen die Ankommenden auf freie Parkplätze, die rund um die Innenstadt herum abgesteckt waren. Vom Rewe-Markt über Möbel-Bauer, durch die gesamte Innenstadt, bis zum Grünen Laden Krull war zum achten Eselmarkt eine große Festmeile aufgebaut, die Jahrmarktstimmung versprühte. Auf zwei Bühnen spielten Musiker und Bands Live-Musik, Stücke von ruhigen Popklängen bis hin zu rockigeren Varianten. Organisiert wurde der Markt von der Gemeinschaft Selbstständiger Hardegsen (GSH).

Kreative Eingenkreationen

Selbstgestaltete Windlichter aus Leichtbeton und mit Maya-Gold bemalt verkaufte Katja Reisener mit ihrer Tochter Nike auf dem Flohmarkt, der an der Göttinger Straße aufgebaut war. „Die Lichter sondern im Dunkeln ein ganz besonderes Licht ab“, erklärte Katja Reisener. Neben kreativen Eigenkreationen, die angeboten wurden, hatten einige Verkäufer einfach ihren Keller entrümpelt oder einen Haushalt aufgelöst.

Eselbier für zwei Euro konnte an einem Stand erworben werden, an dem Herman, der orangene Esel, seinen Auftritt hatte. Die Figur steht eigentlich vor dem Café Vinyl in Wetzlar. Nach Angaben des Eigentümers Jens Hoffmann hat die Eselfigur dort zahlreiche Fans und schon einiges mitgemacht. Das Ordnungsamt wollte ihn aus Gründen des Denkmalschutzes, so Hoffmann, von seinem Platz vor dem Café verbannen und verursachte damit einen Protestaufruf. Buttons und Aufnäher mit der Aufschrift „Rettet Herman“ wurden erstellt, damit Herman seinen Platz behalten durfte.

Zu einer Tradition geworden

Zum zweiten Mal besuchte Cornelia Perkaus den Eselmarkt. „Ich habe zehn Jahre in Hardegsen gearbeitet und kenne mich daher ein bisschen aus.“ Der Eselmarkt habe ihr im vergangenen Jahr sehr gut gefallen. Vom Edeka-Truck direkt kaufte sich Dennis Exner reduzierte Ware. „Meine Familie und ich kommen aus Hardegsen und besuchen jedes Jahr den Eselmarkt, das ist zu einer schönen Tradition geworden“, so Exner.

http://www.cafe-vinyl.de/

http://www.freundevonherman.de/

Von Lisa Hausmann

Bislang unbekannte haben zwischen Freitag, 15 Uhr und Sonnabend, 6.55 Uhr auf einem Firmengelände an der Hillerser Straße in Northeim Baugeräte erbeutet, teilt die Polizei mit.

14.04.2019

Die Entscheidung ist gefallen: Mit einem Wall will Emmenhausen sein Neubaugebiet vor einer Regenflut schützen.

14.04.2019

Im Solling gibt es viele regionale Naturschätze – ob seltene Falter, Köhlerhütten oder Kalkgruben. Über viele solcher Schätze informieren jetzt ausgewiesene „Naturerkungspunkte“ – mit Infotafeln oder online.

12.04.2019