Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Inzidenzwert liegt bei 12,9 – Kreis Northeim hebt Allgemeinverfügungen auf
Die Region Northeim

Corona-Inzidenz von 12,9: Kreis Northeim hebt Allgemeinverfügungen auf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 22.10.2020
Seit dem vergangenen Mittwoch sind nach Angaben der Kreisverwaltung sechs neue Corona-Fälle hinzugekommen. Quelle: Georg Hochmuth/APA/dpa
Anzeige
Northeim

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind im Landkreis Northeim insgesamt 350 Corona-Infektionen bekannt geworden. Seit dem vergangenen Mittwoch sind nach Angaben der Kreisverwaltung sechs neue Corona-Fälle hinzugekommen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, liegt aktuell bei 12,9. Der Landkreis Northeim ist damit kein Risikogebiet mehr, da der Wert von 50 deutlich unterschritten wird.

Anzeige

Allgemeinverfügungen werden aufgehoben

Die am 14. Oktober erlassene Allgemeinverfügungen Nr. 11 zur Eindämmung des Corona-Virus im Landkreis Northeim wird aufgehoben. Ab Freitag, 23. Oktober, gelten damit im gesamten Kreisgebiet die landesweiten Regelungen der niedersächsischen Corona-Verordnung.

Die Allgemeinverfügung Nr. 12, die verschärfte Regelungen für den Bereich Bad Gandersheim vorsieht, tritt am Sonnabend, 24. Oktober, außer Kraft. Bereits ab Freitag werden Verstöße der Regelungen durch Ordnungsämter und Polizei aber nicht mehr geahndet.

Lesen Sie auch: Corona in Göttingen: Das ist die aktuelle Zahl der Infektionen

Das Robert-Koch-Institut nennt für den Landkreis indes auch am Donnerstag noch eine Inzidenz von über 100. Die Diskrepanz zwischen den Werten von Kreisverwaltung und RKI ist mit den Verzögerungen in den Übermittlungsketten zu erklären: Während in den vergangenen Tagen viele Neuerkrankungen wieder aus der 7-Tage-Inzidenz der Kreisverwaltung herausfielen, verschwinden sie aus dem Wert des RKI erst einige Tage später – ebenso wie sie erst einige Tage später aufgetaucht sind.

Infizierte klagen über Husten, Hals- und Kopfschmerzen, Fieber und Übelkeit

Bei den Neuerkrankungen handelt es sich um zwei weibliche Personen mittleren Alters und vier männliche Personen jüngeren und mittleren Alters, heißt es in einer Mitteilung. Der Ansteckungsweg ist bei einer Person unbekannt, bei den anderen auf Kontakte zu Infizierten zurückzuführen. Alle Personen befinden sich in Quarantäne, wobei sich eine Person aus anderen Gründen stationär im Krankenhaus aufhält. Die Infizierten klagen über Husten, Hals- und Kopfschmerzen, Fieber und Übelkeit.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Damit sind im Landkreis Northeim derzeit 157 akut infizierte Personen bekannt, die aus dem Raum Northeim (5), Uslar (4), Einbeck (6), Katlenburg-Lindau (1), Hardegsen (3), Moringen (1), Bad Gandersheim (134) und Kalefeld (3) stammen.

Lesen Sie auch: Corona in Göttingen und Südniedersachsen: Der Überblick für Donnerstag, 22. Oktober

186 Personen gelten nach Angaben der Kreisverwaltung mittlerweile als genesen. Die Anzahl der Verstorbenen liege unverändert bei sieben Personen.

Von Lea Lang