Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Drei Wildunfälle an einem Morgen
Die Region Northeim Drei Wildunfälle an einem Morgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:46 06.09.2019
Wildunfälle im Landkreis Northeim: Gleich dreimal hat es an einem Morgen gekracht. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Nörten-Hardenberg/Moringen

Gleich drei Wildunfälle hat es am frühen Freitagmorgen im Landkreis Northeim gegeben. Menschen wurden nach Angaben der Polizei nicht verletzt. Die Tiere überlebten die Zusammenstöße mit den Fahrzeugen allerdings nicht. Der Gesamtschaden liege bei etwa 12 000 Euro.

Auf der Kreisstraße 420 zwischen Elvese nach Lütgenrode habe ein 44-Jähriger gegen 5.25 Uhr mit seinem Fahrzeug ein Wildschwein abgefahren, das die Fahrbahn überquerte. Das Tier verendete laut Polizei am Unfallort. Der Schaden am Fahrzeug liege bei etwa 6000 Euro.

Auf der Bundesstraße 241 von Moringen in Lutterhausen kreuzte gegen 6.10 Uhr ein Reh die Fahrbahn. Ein 49-Jähriger habe den Zusammenstoß seines Autos mit dem Tier nicht verhindern können. Schaden am Fahrzeug: Rund 1000 Euro.

Ein weiteres totes Tier und rund 5000 Euro Schaden habe es gegen 7.50 Uhr auf der Landesstraße 547 zwischen Lutterbeck und Moringen gegeben. Eine 23-Jährige aus dem Kreis Wolfenbüttel rammte nach Angaben der Polizei mit ihrem Fahrzeug ein Reh, das über die Fahrbahn lief.

Von vsz

Schafe auf Abwegen: In Bad Gandersheim haben vier Tiere die Polizei beschäftigt. Erst Polizeikommissarin konnte helfen.

05.09.2019

Weil er laut Polizei „exhibitionistische Handlungen an sich vornahm“, ist ein Mann aus Stadtoldendorf am Mittwochmorgen im Kreienser Bahnhof vorläufig festgenommen worden.

04.09.2019

Unter anderem mit Poetry Slam und Comedy über die Krankheit Depression aufklären will ein neues Bündnis. Im Fokus stehen Aktionen und Initiativen. Den Auftakt gibt es in Northeim.

04.09.2019