Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Gartenlauben brennen in Einbeck: Verdächtige gesteht Brandstiftung
Die Region Northeim

Einbeck: Verdächtige gesteht Beandstiftung nach Brand von Gartenlauben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:52 23.08.2020
Die Feuerwehr war im Juli wiederholt im Einsatz. Jetzt hat es in Salzderhelden erneut gebrannt. Quelle: Konstantin Mennecke/Kreisfeuerwehr Northeim
Anzeige
Einbeck

Zwei Gartenlauben haben am Freitagabend im Einbecker Ortsteil Salzderhelden gebrannt. Noch am selben Abend nahm die Polizei eine Verdächtige fest, die gestand, die Brände gelegt zu haben. Sie soll auch für die Brandserie vor etwa sieben Wochen verantwortlich sein, bei der unter anderem die historische Saline zerstört worden war.

Anwohner hatten die Brände in einer Kleingartenkolonie in Salzderhelden am Freitag gegen 21.45 Uhr gemeldet. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hätten die Gartenlauben bereits in voller Ausdehnung gebrannt, teilt die Polizei mit. 120 Feuerwehrleute der Wehren aus Einbeck, Salzderhelden und Vogelbeck sowie Einsatzkräfte des THW Einbeck waren im Einsatz, um die Brände zu löschen. Verletzt wurde nach Angaben der Beamten niemand. Der Schaden liege bei etwa 10000 Euro.

Anzeige

30-Jährige am Abend festgenommen

Noch am selben Abend habe die Polizei nach einer Fahndung eine 30-Jährige festgenommen. Sie steht nach Angaben der Polizei im Verdacht, vor etwa sieben Wochen mehrere Brände gelegt zu haben und saß zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Der Haftbefehl sei jedoch in der vergangenen Woche unter Auflagen außer Vollzug gesetzt worden – die Frau war also wieder auf freiem Fuß. In der Nacht legte die 30-Jährige nach Angaben der Beamten ein Geständnis zu den aktuellen Fällen ab. Sie sei im Anschluss zunächst in eine psychiatrische Fachklinik zwangseingewiesen worden.

Bei der Brandserie im Juli hatte unter anderem die historische Saline in Salzderhelden gebrannt. Rund 150 Einsatzkräfte konnten die Zerstörung des Industriedenkmals nicht verhindern. Der Schaden wurde auf etwa 1,5 Millionen Euro geschätzt. In den folgenden Nächten standen Gartenlauben in zwei unterschiedlichen Kleingartenkolonien in Flammen. Danach brannten mehrere Altkleidercontainer in Einbeck und Salzderhelden. Die damals 29-jährige Verdächtige war von Beamten in zivil ertappt worden, als sie in Salzderhelden einen Altkleidercontainer in Brand setzen wollte.

Von Verena Schulz