Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Einbeck Polizeieinsätze nach rechter Kundgebung in Einbeck
Die Region Northeim Einbeck

Die Rechte hält Kundgebung in Einbeck ab

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 15.11.2020
Symbolbild Quelle: R
Anzeige
Einbeck

Eine Kundgebung der Partei Die Rechte hat am Sonnabendnachmittag zahlreiche Polizeieinsätze nach sich gezogen. Im Zusammenhang mit der Versammlung auf dem Hallenplan ermitteln die Beamten jetzt wegen Sachbeschädigung, verbotenen Symbolen und Verstößen gegen die Corona-Auflagen.

Schon vor Beginn gegen 14.30 Uhr wurden zwei entrollte Reichsflaggen sichergestellt. Im weiteren Verlauf kassierten die sieben Teilnehmer zusätzliche Verfahren wegen des Verstoßes gegen die Corona-Auflagen. Während eine zeitgleiche Gegendemonstration des Bündnisses „Einbeck ist bunt“ regelkonform verlief, sprühte eine Gruppe Vermummter an der Adresse eines Mitglieds der rechten Szene Schriftzüge auf die Fahrbahn.

Schutz der Bevölkerung

Schon wenig später konnte die Polizei eine Personengruppe des linken Spektrums auf dem Bahnhofsparkplatz als dringend tatverdächtig identifizieren. Nicht nur, dass Farbanhaftungen an der Kleidung Hinweise auf die Sachbeschädigung lieferten. Die Gruppe verstieß außerdem ebenfalls gegen Corona-Auflagen – im Ergebnis 15 weitere Ordnungswidrigkeitsverfahren. Eine spontane zweite Kundgebung der Rechten blieb ohne weitere Konsequenzen.

„Insbesondere vor dem Hintergrund der steigenden Covid-19-Infektionszahlen stand neben der konsequenten Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten im Zusammenhang mit dem Demonstrationsgeschehen der Gesundheitsschutz in einem besonderen Fokus.“ Zum Schutz der Bevölkerung würden hier aktuell klare Prioritäten gesetzt, so Einsatzleiter Niklas Fuchs.

Von Markus Scharf