Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Erlös geht an Pro Familia
Die Region Northeim Erlös geht an Pro Familia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 21.12.2017
Ute Wiese-Hast von Pro Familia (links) nimmt den Spendenscheck von Klinikgeschäftsführer Marko Schwartz, Pflegedirektor Manuel Herburger, Stationsassistentin Sylvia Bode, Stationsleitung Sakine Cicek und Gesundheits- und Krankenpflegerin Halina Maran (v.l.) entgegen. Quelle: r
Anzeige
Northeim

„Wir haben uns in diesem Jahr für die Spende an Pro Familia entschieden, weil wir das Angebot der Beratungsstelle sehr schätzen und unterstützen möchten“, sagt Stationsleitung Sakine Cicek. Ute Wiese-Hast von Pro Familia Northeim nahm den Spendenscheck entgegen. Pro Familia berät in Niedersachsen seit 1965 als in allen Fragen zu Sexualität, Partnerschaft, Schwangerschaft und Verhütung. Pro Familia Niedersachsen ist Träger von 19 Beratungsstellen und fünf Außenstellen mit rund 120 Mitarbeitern. In Göttingen und der Außenstelle Northeim wurden im Jahr 2016 insgesamt 1956 Menschen beraten und 103 Gruppenberatungen durchgeführt. Dienstagnachmittags und Donnerstagvormittags bietet Pro Familia eine Sprechstunde in Northeim an. Terminvereinbarungen sind telefonisch unter 0551/58627 in der Göttinger Hauptstelle möglich.

Von Bernard Marks

Mit Faustschlägen ins Gesicht hat ein 18-Jähriger aus Northeim am Mittwochnachmittag einen Busfahrer attackiert. Wie die Polizei mitteilte, zeigten zwei Zeuginnen Zivilcourage und hielten den Angreifer auf.

21.12.2017

Zehn Jahre nach seiner Entdeckung verzeichnet das römisch-germanische Schlachtfeld am Harzhorn bei Northeim einen Besucherrekord. 2017 haben sich mehr als 5600 Gäste über das Areal führen lassen und die Ausstellung besichtigt, wie der Landkreis Northeim am Mittwoch mitteilte.

20.12.2017
Northeim Dorfregion „Wir fünf im Rhumetal“ bereitet Bürgerbeteiligung vor - Dorfentwicklungsprogramm nimmt Fahrt auf

Eine lange Liste mit Wünschen und Vorschlägen zur Dorfentwicklung beschäftigt derzeit die Koordinatoren der Dorfregion „Wir fünf im Rhumetal“ in Katlenburg-Lindau. Mit Geldern von EU, Bund und Land sollen fünf Ortschaften weiterentwickelt werden. Demnächst sind dabei die Ideen der Bewohner gefragt.

19.12.2017