Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Göttingen: Inzidenzwert steigt weiter und liegt jetzt bei 81,9
Die Region Northeim

Göttingen: Inzidenzwert steigt weiter und liegt jetzt bei 81,9

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 14.12.2020
99 Menschen sind bislang an den Folgen der Coronainfektion verstorben.. Quelle: imago images
Anzeige
Göttingen

374 (+11) Menschen im Landkreis Göttingen sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Der Inzidenzwert liegt laut maßgeblichem Lagebericht des Landesheute bei 81,9 (Vortag 76,4), teilt die Göttinger Kreisverwaltung mit. Die Gesamtzahl bislang bestätigter Covid-19 Fälle im Landkreis Göttingen steigt auf 3.018. (+11) Davon gelten unverändert 2. 545 Personen als von der Infektion genesen, 99 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben. Aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens gelten die Maßnahmen der Corona-Landesverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Sie enthält unter anderem die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung an allen Örtlichkeiten unter freiem Himmel, an denen sich viele Menschen auf engem Raum aufhalten. Das Gesundheitsamt für die Stadt und den Landkreis Göttingen hat die entsprechenden Bereiche sowie die Zeiträume für die Maskenpflicht per Allgemeinverfügung konkret festgelegt. Dieseist veröffentlicht im Amtsblatt für den Landkreis GöttingenNr. 81 und im Amtsblatt der Stadt GöttingenNr. 57

Lage in Städten und Gemeinden (Gesamtzahl Fälle / akut Infizierte)

Anzeige

Flecken Adelebsen (32 / 7)

Gemeinde Bad Grund (Harz) (80 / 4)

Stadt Bad Lauterberg im Harz (130 / 8)

Stadt Bad Sachsa (110 / 4)

Flecken Bovenden (56 / 6)

Samtgemeinde Dransfeld (37 / 6)

Stadt Duderstadt (244 / 37)

Gemeinde Friedland (79 / 6)

Samtgemeinde Gieboldehausen (104 / 16)

Gemeinde Gleichen (64 / 12)

Stadt Göttingen (1013 / 104)

Stadt Hann. Münden (297 / 82)

Samtgemeinde Hattorf am Harz (92 / 3)

Stadt Herzberg am Harz (299 / 5)

Stadt Osterode am Harz (183 / 18)

Samtgemeinde Radolfshausen (21 / 2)

Gemeinde Rosdorf (89 / 6)

Gemeinde Staufenberg (42 / 8)

Gemeinde Walkenried (46 / 40)

Lage im Landkreis Northeim

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind im Landkreis Northeim mittlerweile 798 (+24) Corona-Infektionen bekannt geworden. 680 Personen (+12) gelten mittlerweile als genesen, sodass die Infektionsquarantäne aufgehoben werden konnte. Das Land Niedersachsen hat eine 7-Tageinzidenz pro 100.000 Einwohner von 43,8 für den Landkreis Northeim veröffentlicht.

Damit sind im Landkreis Northeim derzeit 107 (+12) akut infizierte Personen bekannt, die aus dem Raum Bad Gandersheim (5), Bodenfelde (0), Dassel (7), Einbeck (19), Hardegsen (4), Kalefeld (5), Katlenburg-Lindau (8), Moringen (8), Nörten-Hardenberg (4), Northeim (39) und Uslar (8) stammen. Die Anzahl der mit oder an dem Virus Verstorbenen beträgt derzeit elf Personen.

Lage im Landkreis Eichsfeld

Mit aktuell 421 Covid-19-Infizierten und einer 7-Tages-Inzidenz von 265,0 bleibt die Lage im Landkreis Eichsfeld äußerst angespannt, teilt die Kreisverwaltung in Heiligenstadt mit. Bedauerlicherweise sei es auch zu einem weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung gekommen. Zu betrauern ist eine 91-jährige Frau.

Da das Ausbruchsgeschehen zuletzt besonders im Bereich von Alten- und Pflegeheimen zu ver-zeichnen gewesen sei und der Inzidenzwert deutlich über der Marke 200 liege, wurde seitens des Landkreises Eichsfeld eine neue Allgemeinverfügung für Besuchsbeschränkungen in Krankenhäusern, Pflege- und Behinderteneinrichtungen erlassen, die zunächst bis zum 20. Dezember gilt, so die Kreisverwaltung.

So sind abweichend ab sofort Besuche in Krankenhäusern und Einrichtungen untersagt. Des Weiteren sind in stationären Einrichtungen der Pflege und besonderen Wohnformen für Menschen mit Behinderungen in der Eingliederungshilfe täglich maximal ein zu registrierender Besucher pro Patient oder Bewohner für grundsätzlich insgesamt höchs-tens eine Stunde zulässig.

Seit dem Wochenende sind weitere Einrichtungen im Landkreis Eichsfeld von Neuinfektionen betroffen. Neue Infektionsgeschehen seien mit jeweils einem bestätigten Fall in den Kindertages-stätten Mengelrode und Bockelnhagen aufgetreten. Der Kindergarten Großbartloff sei mit 3 Infizierten betroffen. Im Bereich der Schulen sei ein weiterer Fall an der Regelschule Uder bekannt geworden. In Heiligenstadt sind das Lingemann Gymnasium sowie die Berufsbildende Bergschule St. Elisabeth und in Leinefelde das Obereichsfelder Bildungswerk sowie das VHS Bildungswerk mit je einem Fall betroffen, so die Kreisverwaltung weiter.

In der Flüchtlingsgemeinschaftsunterkunft Bodenstein ist ein Infektionsfall festgestellt worden. Eine betroffene Familie wurde unter Quarantäne gestellt. Die Bewohner der Einrichtung wurden heute im Rahmen einer Abstrichaktion getestet. Die Gesamtzahl der Infizierten liegt bei 1376, das sind drei neue Fälle im Vergleich zum Sonntag.

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Alle Details zum Corona-Virus und zur Lage in der Region stellt das Tageblatt täglich in der Corona-Übersicht zusammen. Die tagesaktuellen Infektionszahlen gibt es hier. Im Corona-Liveblog hält Sie das Tageblatt über aktuelle Entwicklungen zum Coronavirus auf dem Laufenden.

Das Testzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen darf nicht eigenmächtig aufgesucht werden. Dort würden ausschließlich Personen getestet, die zuvor von ihrer Hausärztin oder ihrem Hausarzt verbindlich angemeldet wurden. Darauf weist der Landkreis hin.

Für Gewerbetreibende bietet die Wirtschaftsförderung Region Göttingen WRG Informationen auf ihrer Webseite an und ist für Fragen erreichbar unter Telefon 05 51 / 5 25 49 80. Gesonderte Informationen für Selbstständige und Freiberufler sind auf der Webseite des Landkreises eingestellt.

Bei Fragen und Anregungen zum Familienalltag in Corona-Zeiten bietet die Kreisverwaltung eine Sprechstunde für Familien an: Montag zwischen 10 und 12 Uhr sowie Donnerstag von 15 bis 17 Uhr; Telefon 0551/525-2660 oder E-Mail familientelefon@landkreisgoettingen.de.

Der Landkreis empfiehlt, die kostenlose Katwarn-App von Landkreis und Stadt Göttingen für das Smartphone oder den Tablet-PC herunterzuladen. Die Bundesregierung bewirbt die Corona-Warn-App, mit der Infektionsketten nachverfolgt werden sollen. Die Apps stehen in den jeweiligen App-Stores bei Google und Apple bereit.

Für Beratung bei unklaren Fallkonstellationen steht nach Angaben der Kreisverwaltung die Corona-Hotline wirtschaftliche Notfälle des Landkreises zur Verfügung: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr; Telefon 0551 525-3001 oder E-Mail Corona-Hilfen@landkreisgoettingen.de.

Von ve