Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hardegsen Krisen-Hotline für Südniedersachsen
Die Region Northeim Hardegsen Krisen-Hotline für Südniedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 14.04.2020
In Zeiten der Corona-Pandemie sind Krisen-Hotlines sehr gefragt. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Die Krisen-Hotline für Südniedersachsen bietet eine telefonische Beratung für Menschen an, die sich gerade durch die Corona-Pandemie psychisch belastet fühlen. Fachleute werden sich den Problemen annehmen.

Die Hotline schaltet dabei zu Psychiatern, Psychotherapeuten und Psychologen des Asklepios Fachklinikums Göttingen der Paracelsus-Roswitha-Klinik, Bad Gandersheim, der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der UMG in Göttingen und des Sozialpsychiatrischen Dienstes in Northeim. Die einheitliche Nummer ermöglicht einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu diesen Fachleuten.

Anzeige

Gründe, einen solchen Kontakt in Anspruch nehmen zu wollen, können beispielsweise sein, dass man unter der häuslichen Isolation leidet, unter dem engen Zusammenleben. Oder auch, dass die Struktur im Alltag verloren gegangen ist, weil momentan keine regelmäßigen Termine wahrgenommen werden können.

Die Krisen-Hotline Südniedersachsen wird über das Bündnis gegen Depression in Südniedersachsen organisiert. Sie ist ab Dienstag, 14. April, werktags von 7.30 Uhr bis 16 Uhr unter der Rufnummer 0551-38434505 erreichbar.

Psychosoziales Zentrum (PSZ) Göttingen im Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge: Telefonische Sprechzeiten in verschiedenen Sprachen (Dienstag von 15 – 16 Uhr/Freitag von 13 – 15 Uhr unter der Telefonnummer 0551 – 48824888). Telefonseelsorge: 0800-1110111 ist rund um die Uhr erreichbar.

Das tägliche GT/ET Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Göttingen täglich gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach
 

Von Vicki Schwarze

Anzeige