Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Kriegsgräberstätte in Einbeck bekommt Geschichtstafel
Die Region Northeim

Kriegsgräberstätte in Einbeck bekommt Geschichtstafel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 21.10.2020
Kriegsgräber. Quelle: epd
Anzeige
Einbeck

Die Kriegsgräberstätte im Einbecker Ortsteil Salzderhelden wird um eine Geschichts- und Erinnerungstafel ergänzt. Schülerinnen und Schüler der Einbecker Löns-Realschule haben die Tafel in einem Unterrichtsprojekt erstellt, wie der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge mitteilte. Sie soll am 29. Oktober eingeweiht werden.

Die Erinnerungstafel stellt den Angaben zufolge die Kriegsgräberstätte vor, ordnet Ereignisse vom Kriegsende 1945 in den historischen Kontext ein und beschreibt die unterschiedlichen Schicksale der Kriegsopfer. Auf dem Areal nahe der Bundesstraße 3 ruhen 377 Tote, 17 Zivilisten und 360 Soldaten. Fast alle starben im April 1945 bei Kämpfen in der Region. 101 tote Soldaten fallen in die Altersgruppe von 16 bis 19 Jahren.

Anzeige
GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Die getöteten deutschen Soldaten waren zunächst an den Orten bestattet worden, wo sie ihr Leben verloren hatten. 1954 wurde entschieden, sie auf einer zentralen Kriegsgräberstätte in Salzderhelden zusammenzuführen. Dort befand sich zuvor das Kriegerdenkmal der Gemeinde für die Toten des Ersten Weltkriegs.

Lesen Sie auch

Von epd