Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Landkreis Northeim: Polizei löst Corona-Party in Bodenfelde auf
Die Region Northeim

Landkreis Northeim: Polizei löst Corona-Party in Bodenfelde auf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 17.01.2021
In Bodenfelde bei Northeim musste eine Party von der Polizei aufgelöst werden.
In Bodenfelde bei Northeim musste eine Party von der Polizei aufgelöst werden. Quelle: imago images/vmd-images
Anzeige
Landkreis Northeim

Kurz nach Mitternacht hat die Polizei am Sonntag in Bodenfelde bei Northeim eine Feier aufgelöst. Zu der Geburtstagsparty hatten sich 13 Erwachsene und mindestens zehn Kinder aus verschiedenen Haushalten getroffen, so die Polizeiinspektion Northeim. Die Feiernden verstießen damit gegen die geltenden Corona-Einschränkungen und hatten den Angaben zufolge keinerlei Schutzmaßnahmen befolgt.

Nachdem die Beamten die Feier für beendet erklärten, zeigten sich die Beteiligten uneinsichtig und weigerten sich zunächst, ihre Personaldokumente auszuhändigen, heißt es vonseiten der Polizeiinspektion. Weitere Einsatzkräfte mussten hinzukommen. Schließlich wiesen sich die Beteiligten mit ihren Personaldokumenten aus. Die Polizisten sprachen Platzverweise aus und leiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen alle Beteiligten ein.

In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag erhielt die Northeimer Polizei zudem eine weitere Nachricht über eine illegale Zusammenkunft: In Katlenburg-Lindau hielten sich drei Personen aus unterschiedlichen Haushalten in einer Wohnung auf und feierten. Die Polizeibeamten sprachen Platzverweise aus und leiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Appell der Polizei

In einer Mitteilung appelliert die Polizei Northeim, solche Zusammenkünfte zu unterlassen: „Jeder Einzelne ist in der Pflicht, sich an die Corona-Verordnung zu halten und so die Infektionszahlen so gering wie möglich zu halten.“ Nur so könnten die hohen Fallzahlen gesenkt und lebensbedrohliche Krankheitsverläufe minimiert werden. Verstöße gegen die Corona-Verordnung würden konsequent verfolgt und geahndet.

Von Anja Semonjek