Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Junger Mann bedroht Polizisten nach Einbruchsversuch und muss in die Psychiatrie
Die Region Northeim

Mann bedroht Polizisten nach Einbruchsversuch in Uslar und muss in die Göttinger Psychiatrie

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 07.01.2022
Ganz so einfach hatten es die Polizeibeamten am Mittwoch nicht – zum Öffnen der Handschellen musste ein Bolzenschneider her (Symbolbild).
Ganz so einfach hatten es die Polizeibeamten am Mittwoch nicht – zum Öffnen der Handschellen musste ein Bolzenschneider her (Symbolbild). Quelle: Nicolas Armer
Anzeige
Uslar/Göttingen

Mittwochnacht gegen 3 Uhr wurde der Polizei Uslar ein Einbruch an der Langen Straße gemeldet. Vor Ort trafen die Beamten auf einen Mann in einem Gastronomiebetrieb, teilt ein Sprecher mit. Der 20-Jährige steht im Verdacht, zwei weitere Einbrüche in Uslar versucht und einen in Wiensen vollendet zu haben.

Die Polizei Göttingen habe die Uslarer dabei unterstützt, den 20-jährigen Bad Gandersheimer aufs Revier zu bringen. Der 20-Jährige habe „erheblichen Widerstand“ geleistet, so die Polizei.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Handschellen mit dem Bolzenschneider geöffnet

Als die Beamten den Beschuldigten in der Gewahrsamszelle von seinen Handschellen befreien wollten, brach der Schlüssel im Schloss ab. Mithilfe eines Bolzenschneiders trennten Polizisten die Handschellen anschließend auf. „Außerdem beleidigte, bedrohte und trat er einen Polizisten. Der Polizist wurde dabei nicht verletzt“, schildert der Sprecher.

Dem Beschuldigten wurde Blut abgenommen, eine Ärztin und ein Landkreisvertreter schauten sich den 20-Jährigen an. Aufgrund seines „psychischen Ausnahmezustands“ brachten ihn Beamte in eine Psychiatrie in Göttingen.

Von Lea Lang