Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Flüchtlinge und Einheimische spielen „Romeo & Julia“
Die Region Northeim Flüchtlinge und Einheimische spielen „Romeo & Julia“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 14.02.2019
Die „Stillen Hunde“ unterstützen die Laien-Schauspieler: Christoph Huber und Stefan Dehler (mit Mütze) Quelle: Peter Heller
Anzeige
Moringen

Geflüchtete und Einheimische spielen in Moringen wieder gemeinsam Theater. Nach William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ und Goethes „Faust“ bringt das „Interkulturelle Bürgertheater“ jetzt Shakespeares „Romeo & Julia“ auf die Bühne, wie der evangelische Kirchenkreis Leine-Solling am Donnerstag mitteilte. Wie bei den vorherigen Stücken werde das Ensemble aus Flüchtlingen, Moringer Bürgerinnen und Bürger sowie Schülerinnen und Schülern der örtlichen Kooperativen Gesamtschule (KGS) von der Profi-Theatergruppe „Stille Hunde“ aus Göttingen angeleitet.

Die Schauspieler hätten aus der wohl bekanntesten Liebesgeschichte der Weltliteratur ein Stück gemacht, „in dem ganz im Geist Shakespeares tragischer Witz und komische Verzweiflung, fantastische Momente und realistische Szenen, Kolportage und Poesie, Modernes und Tradition gleichberechtigt nebeneinanderstehen“, heißt es in der Ankündigung. Das „Interkulturelle Bürgertheater“ besteht seit vier Jahren, den Anstoß hatte die Moringer Flüchtlingshilfe gegeben.

Von epd