Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Neubau der Schuhwallhalle in Northeim wird vom Bund gefördert
Die Region Northeim

Neubau der Schuhwallhalle in Northeim wird vom Bund gefördert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 09.09.2020
Nicht nur die Handballer des Northeimer HC (in schwarz) sollen vom Neubau der Schuhwallhalle profitieren. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Northeim

Gute Nachrichten für alle Sportler in Northeim: Der Ersatzneubau der Schuhwallhalle wird durch das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ mit gut zwei Millionen Euro gefürdert. Dies würde vom Haushaltsausschuss des Bundestags beschlossen. Die Gesamtkosten für den Neubau werden mit knapp 12 Millionen Euro beziffert.

Bundespolitiker aus der Region zeigten sich ob der Förderungszusage begeistert: „Das sind großartige Neuigkeiten für Northeim und die Region“, lässt Johannes Schraps, SPD-Abgeordneter für den Wahlkreis Hameln-Pyrmont-Holzminden und Mitglied des Haushaltsausschusses, mitteilen. Der Neubau sei vor allem für die Drittliga-Handballer des Northeimer HC wichtig.

Anzeige

Große Bedeutung für den Schul- und Vereinssport in der Region misst Roy Kühne (CDU), Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Goslar-Northeim-Osterode, dem Förderbescheid zu. Die Zusage aus Berlin leitet Kühne aus seinem eigenen Einsatz und dem der lokalen Politik ab.

Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 im Zuge des Konjunkturpakets zur Bekämpfung der Folgen der Corona-Pandemie hat die Bundesregierung 600 Millionen Euro zusätzlich für das Förderprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen“ zur Verfügung gestellt.

Von Tammo Kohlwes