Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Northeim Ganztagsschule ab 2018/2019 geplant
Die Region Northeim Ganztagsschule ab 2018/2019 geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 24.02.2017
Von Britta Eichner-Ramm
Die Johann-Wolf-Schule in Nörten - hier ein Bild von April 2016 bei Inbetriebnahme der neuen Rutsche - soll Ganztagsschule werden.  Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Nörten-Hardenberg

Seit nunmehr einem Jahr laufen die Vorbereitungen zur Einrichtung einer offenen Ganztagsschule an der Johann-Wolf-Schule in Nörten mit Außenstelle in Angerstein. Der Hort sei zwischenzeitlich aufgrund seines anderen Konzepts ausgestiegen, erläuterte Bürgermeisterin Susanne Glombitza (parteilos). Als Unterstützung bei der Vorbereitung einer Ganztagsschule stehe der Verwaltung den pensionierte frühere Verwaltungsbeamte der Stadt Northeim, Wolfgang Bergel, zur Seite. Er erläuterte während der Ausschusssitzung die Varianten einer möglichen Organisation der Mittagsverpflegung. Grundlage dafür seien die geplante Unterrichtsstruktur und die mit dem Zweckverband Verkehrsverbund Südniedersachsen abgestimmten Zeiten der Schülerbeförderung.

Verwaltung favorisierte zunächst Interimslösung

Die Verwaltung favorisierte zu Beginn der Ganztagsschule zunächst eine Interimslösung, bis belastbare Schülerzahlen vorliegen. Dabei hätten die Jahrgangsklassen eins und zwei in der Mensa der benachbarten KGS ihr Mittagessen bekommen können. Die Dritt- und Viertklässler wären in einem Raum durch den Hort versorgt worden.

Anzeige

Alternativ standen Überlegungen zur Einrichtung einer Mensa in den Räumlichkeiten der Johann-Wolf-Schule zur Diskussion. Vorgeschlagen wurden zwei Varianten im Bereich Werkraum beziehungsweise Gymnastikraum, wobei noch nicht geklärt wäre, ob die behördlichen Auflagen erfüllt werden könnten und wie teuer ein Umbau würde. Schulleiterin Regina Thomas brachte einen weiteren Vorschlag ins Spiel. So ließe sich eventuell im Bereich des jetzigen Pausenraums eine Lösung finden. „Wir möchten die Ganztagsschule nicht mit einer Stückellösung starten“, plädierte sie für eine Mensa im eigenen Schulgebäude.

Dem schlossen sich auch die Gremiumsmitglieder an. Bis zur Ratssitzung im März soll nun die Verwaltung eine bauliche Lösung an der Johann-Wolf-Schule prüfen und die Kosten ermitteln.

Schulleiter Thomas: Pädagogisches Grundgerüst steht

Außerdem werden für die außerschulischen Betreuungsangebote der künftigen Ganztagsschule Kooperationspartner gesucht. Das pädagogische Grundgerüst stehe, sagte Schulleiterin Thomas, aber bei einem Budget von gerade einmal 16 000 Euro im Jahr ließen sich Angebote an vier Tagen nicht alleine stemmen. Die Gemeinde will nun Vereine und Verbände anschreiben. Infos erteilt Wolfgang Bergel unter Telefon 0 55 03 / 80 81 89, oder per E-Mail an bergel@noerten-hardenberg.de.

Johann-Wolf-Grundschule

Die Johann-Wolf-Grundschule in Nörten-Hardenberg mit der Grebenbergschule als Außenstelle in Angerstein wird nach Angaben von Schulleiterin Regina Thomas derzeit von 258 Kindern besucht, 179 davon in Nörten, 79 in Angerstein. 16 Kinder haben Unterstützungsbedarf, sagte die Schulleiterin. Aktuell fehlten drei Lehrkräfte. Seit 1. Februar ist außerdem die Konrektorenstelle nicht besetzt. Auf die Stellenausschreibung habe sich niemand beworben, so Thomas. Mit Hilfe von Teilzeitkräften, die in diesem Halbjahr ihre Stundenzahl erhöht haben, könnten die Löcher gestopft werden.