Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Nörten-Hardenberg Nörten: Anker-Laden bleibt geschlossen
Die Region Northeim Nörten-Hardenberg Nörten: Anker-Laden bleibt geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:37 05.11.2019
Der Anker-Laden in Nörten-Hardenberg ist seit 17. Oktober geschlossen. Eine Wiedereröffnung ist nicht in Sicht. Quelle: R
Anzeige
Nörten-Hardenberg

Der Anker-Laden in Nörten-Hardenberg ist und bleibt geschlossen. Eine Wiedereröffnung steht erst einmal nicht in Aussicht. Wie der 2. Vorsitzende des Vereins Anker e.V., Peter von Roden, mitteilt, sei eine „von außen erzwungene Insolvenz“ der Grund für das Einstellen des Geschäftsbetriebes. Nähere Informationen will von Roden derzeit nicht machen. Er wolle zuerst ein anhängiges Gerichtsverfahren abwarten.

Für die Anker-Mahlzeit habe die Außenstelle Nörten der Northeimer Tafel die Schirmherrschaft übernommen, wodurch die vereinbarten Termine unverändert bestehen bleiben können, erklärt von Roden in diesem Punkt. Die hiesigen gastronomischen Betriebe, die die bisherigen Mahlzeiten gespendet haben, hätten ihre weitere Unterstützung zugesichert.

Anzeige

Tafel-Mahlzeiten bleiben

Beginnend mit dem 6. November werden am 13., 20. und 27. November weitere Mahlzeiten, jeweils von 12 bis 13.30 Uhr, im katholischen Pfarrheim am Stift angeboten. „Alle bisherigen Teilnehmer am Mittagstisch, denen der soziale und gesellige Aspekt im Anschluss an die Mahlzeit besonders wichtig und notwendig ist, sind weiterhin herzlich eingeladen“, erklärt von Roden.

Im nun geschlossenen Anker-Laden in der Ortsmitte sind in den vergangenen Jahren gut erhaltene Kleidung, Schuhe, Handtücher, Bettwäsche, Spielwaren, Kinderbücher, Möbel, Weißgeräte wie Kühlschränke und Hausrat aller Art an ALG I- und SGBII-Bezieher, Geringverdiener, Rentner und Asylbewerber gegen Vorlage des Einkommensnachweises abgegeben worden.

Von Ulrich Meinhard

Anzeige