Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Nörten-Hardenberg Falsche Polizisten: Seniorin wird Opfer von Betrügern
Die Region Northeim Nörten-Hardenberg Falsche Polizisten: Seniorin wird Opfer von Betrügern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 20.06.2019
Eine Seniorin ist am Telefon auf falsche Polizisten hereingefallen (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Nörten-Hardenberg

Am Dienstagabend ist eine Seniorin in der Bürgermeister-Heise-Straße Opfer von Betrügern geworden, die sich zuvor am Telefon als Polizeibeamte ausgegeben hatten. Wie die Polizei mitteilt, wurde die Frau „durch eine äußerst geschickte Gesprächsmanipulation zur Herausgabe von Bargeld bewegt“, das sie anschließend auf Anweisung in einer Tüte vor ihrer Haustür deponierte. Die Täter erbeuteten so mehrere Tausend Euro.

Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die zur Tatzeit in der Bürgermeister-Heise-Straße, der Ostlandstraße oder der Lindenallee etwas Verdächtiges bemerkt haben, das im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnte. Als Beispiel nennen die Beamten Fahrzeuge mit unbekannten Insassen, die längere Zeit vor Ort gestanden haben könnten. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Nörten-Hardenberg unter Telefon 05503/1004 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Aufgrund des aktuellen Betrugsfalls warnt die Polizei erneut vor dem Auftreten falscher Polizei- oder Kriminalbeamter. Die Täter geben den Beamten zufolge am Telefon oftmals an, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei und die festgenommenen Täter Notizen mit den Namen der Angerufenen bei sich gehabt hätten. Um ihre Wertsachen vor weiteren Tätern zu schützen, sollen die Angerufenen diese später einem Abholer der (falschen) Polizei aushändigen. Bei diesen Anrufen werde durch die Täter meistens die eigene Rufnummer verfälscht, sodass bei den Angerufenen mitunter sogar die Notrufnummer 110 eingeblendet wird. Auch erhalten die Angerufenen Anweisungen, mit niemandem über den Vorfall zu sprechen, um angebliche verdeckte Ermittlungen nicht zu gefährden.

Die Beamten betonen: „Die Polizei wird sie niemals auffordern, Bargeld oder Wertgegenstände an ‚Abholer‘ herauszugeben.“ Bei dubiosen Anrufen oder einem unguten Bauchgefühl sollen sich die Angerufenen immer Namen und Dienststelle der Polizeibeamten nennen lassen und sich anschließend über den Notruf 110 erkundigen, ob diese Angaben richtig sind. Weiter warnt die Polizei: „Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung ein.“

Von nog

Weil er an einer Kreuzung in Parensen einer Fahranfängerin die Vorfahrt nahm, hat ein 47-Jähriger einen Verkehrsunfall mit drei Leichtverletzten verursacht. Es entstand Sachschaden von rund 11000 Euro.

18.06.2019

Zwei Verletzte und 24 000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls auf der Hannoverschen Straße in Nörten-Hardenberg. Eine Opelfaherin war in den Gegenverkehr geraten.

12.06.2019

Am Montag kurz nach Mitternacht hat eine Frau in Parensen Musik mit rechtsradikalem Inhalt gehört, die von zwei Männern lautstark mitgesungen worden sei. Daraufhin verständigte die Zeugin die Polizei.

11.06.2019