Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Nörten-Hardenberg Lütgenrodes Ortsbürgermeister muss sein Amt niederlegen
Die Region Northeim Nörten-Hardenberg Lütgenrodes Ortsbürgermeister muss sein Amt niederlegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 21.04.2019
Weil er nicht mehr in Lütgenrode wohnt, muss er sein Amt als Ortsbürgermeister abgeben: Sam Ledderhose mit Tine Cichon-Ledderhose im Hotel Sachsenross.
Lütgenrode

Einen neuen Ortsbürgermeister wählt der Ortsrat Lütgenrode während seiner Sitzung am Dienstag, 23. April, um 19.30 Uhr im Hotel Restaurant Sachsenross, Obere Dorfstraße 32.

Sam Ledderhose (SPD), der seit 2016 Ortsbürgermeister ist, darf das Amt aufgrund seines Umzugs nach Angerstein nicht länger ausüben. Als möglicher Nachfolger kommt sein bisheriger Stellvertreter Florian Becker (SPD) in Frage. Ein anderer Kandidat wäre Eckhard Prommer (Freie Bürger-Liste Lütgenrode), der bei den Kommunalwahlen 2016 nach Ledderhose die zweitmeisten Stimmen erhalten hat.

„Ich kann meine Arbeitszeit recht flexibel gestalten“, erklärt Prommer gegenüber dem Tageblatt. Der gebürtige Lütgenröder ist zwar bei einem multinationalen Personaldienstleister mit Sitz in München beschäftigt, arbeitet aber oft von zuhause aus.

Ledderhose will Ortsbeauftragter werden

„Ich will den Ortsrat weiterhin unterstützen“, betont Ledderhose, der vertretungsberechtigter Gesellschafter des Hotels Sachsenross ist. So stelle er für die Sitzungen weiterhin einen Raum im Hotel kostenfrei zur Verfügung. Als sogenannter Ortsbeauftragter könne er, sofern ihn der Ortsrat dazu am Dienstag ernenne, künftig den Ortsbürgermeister unterstützen. „Ich würde zum Beispiel die Termine koordinieren“, bietet Ledderhose an.

Neubaugebiet mit mehr als 30 Bauplätzen

„Viel erreicht“ habe der Ortsrat seit 2016, erklärt der scheidende Ortsbürgermeister. Mit der Kommunalwahl sei das Gremium jünger geworden. Derzeit entstehe ein Neubaugebiet mit mehr als 30 Bauplätzen. Die Hardegser Firma Oecoplan erschließe es westlich der Alten Siedlung in Richtung Wolbrechtshausen. Das Dorfgemeinschaftshaus sei „aufgehübscht“ worden. Eine „Grüne Gruppe“ verschönere nun den Ort.

Neubau der Fußgängerbrücke über die Espolde

„Umgesetzt wird bald das erste Projekt des Dorferneuerungsprogramms Dorfregion Leineweber-Sechseck“, kündigt Ledderhose an. Die von Fußgängern und Radfahrern genutzte Brücke über die Espolde werde erneuert. „Die alte, bereits mehrfach reparierte Holzbrücke ist morsch“, ergänzt Prommer. Der Neubau, so Gemeindebürgermeisterin Susanne Glombitza (parteilos), werde 40.000 Euro kosten.

Bundesstraße 446

„Auch in Zukunft ein großes Thema werden die Probleme mit dem Verkehr auf der stark befahrenen Bundesstraße 446 sein, die den Solling mit der Autobahn 7 verbindet“, sagt Ledderhose. „Der Landkreis Northeim hat uns die Aufstellung eines Blitzers zugesagt, was sich aber wohl aufgrund fehlender kommunaler Flächen an der Straße nicht umsetzen lässt“, meint Prommer. Um verlässliche Daten über die Belastung des Ots zu bekommen, habe Lütgenrode 2018 gemeinsam mit Angerstein eine Geschwindigkeitsanzeige beschafft.

Erdkabeltrasse Südlink

„Ein anderes Thema, das uns gegenwärtig beschäftigt, ist die Erdkabeltrasse Südlink, die nach derzeitige Planung durch unser Industriegebiet führen wird“, sagt Ledderhose.

Von Michael Caspar

Auf Friedhöfen im Raum Göttingen sollen keine Grabsteine stehen, die von Kindern hergestellt worden sind. Eine solche Vorschrift wollen Städte und Gemeinden in ihren Satzungen verankern.

20.04.2019

Die im Winter eingeführten Öffnungszeiten im Anker-Laden sollen zunächst unverändert übernommen werden. Das teilt der Vorstand des Vereins mit.

08.04.2019
Nörten-Hardenberg CDU-Ortsverband Wolbrechtshausen - Müllsammelaktion am Umwelttag

Der CDU-Ortsverband Wolbrechtshausen hat zum 30. Mal seinen Umwelttag durchgeführt. Dabei sammelten freiwillige Helfer rund um den Ort Plastikmüll, Glasflaschen und sogar Autoreifen.

05.04.2019